Swing-Band „Moi et les Autres“ bringt französisches Flair nach Delmenhorst

19. 09. 2016 um 14:50:26 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Am Donnerstagabend tritt die Swing-Band „Moi et les Autres“ (auszusprechen „Moa e le Sotre“, zu deutsch „Ich und die anderen“) in der Divarena auf. Dort präsentiert die Band ihr aktuelles Album „Bio“.
 
Das Swing-Chanson-Quintett „Moi Et Les Autres“ um die Sängerin Juliette Brousset (“Les Brünettes”) und den Gitarristen und Komponisten David Heintz hat im März 2015 seine dritte CD auf dem Label Rodenstein Records veröffentlicht. Das Album heißt wie der Titelsong: „Bio“. Der Name lässt sich verschieden deuten: Während es als Abkürzung für „biologisch“ heutzutage in aller Munde ist, heißt es direkt übersetzt einfach: Das Leben betreffend.
 

Geschichten aus dem realen Leben

Die Lieder von „Moi Et Les Autres“ erzählen Geschichten, geschrieben von Anne-Marie
Schoen, Juliette Brousset und David Heintz. Mal poetisch, mal ironisch, mal melancholisch,
mal voller Wut sind diese Geschichten aus dem realen Leben, wie kleine Biographien. Es
geht um Liebe, Kinder oder trinkende Seemänner, um die Beziehung zwischen Vater und
Tochter, die Zukunft oder um die Beobachtung vorbeifahrender Züge in der Abendsonne –
und nicht zuletzt um den Versuch, die CD komplett CO2-neutral aufzunehmen!
 

Musik in der freien Natur

Davon erzählt der Titelsong: Wie die Band versuchte, das Album in freier Natur aufzunehmen, mit
Ökostrom geladenen Aufnahmegeräten, rein akustisch, umweltfreundlich. Doch sie hatte
nicht mit den Widrigkeiten von Natur und Zivilisation gerechnet: Regen, Hitze, Sonnenbrand,
Umweltgeräusche und vorbeifahrende Mopeds machten es so kompliziert, dass man sich
schließlich doch für ein trockenes, warmes, gut ausgerüstetes Tonstudio entschied – und die
Bio-Versionen gibt es jetzt als Bonustracks.
 

Jazz, Tango, Balkan-Musik

Mit den musikalischen Wurzeln im traditionellen französischen Chanson kreuzen „Moi Et
Les Autres“ ihren Sound mit Jazz, Tango, Balkan-Musik und sogar Klängen aus dem
jazzigen New Orleans. Jazzig, swingend, improvisiert – lebendig eben kommt die Musik der Band auf ihrem neuen Album daher, die Instrumentierung ist vielfältig: Kontrabass, Gitarre, Akkordeon und
Schlagzeug aber auch Banjo, Ukulele, Klarinette und Klavier.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung
Werbung