Mehr Sicherheit am Delmenhorster Bahnhof – Polizei verstärkt vor Ort unterwegs

25. 01. 2018 um 09:54:52 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Nach mehreren Vorfällen auf den Zugstrecken Richtung Delmenhorst und am Bahnhof selbst, setzt die Bundespolizei zur Gewährleistung der Sicherheit der Reisenden und des Bahnpersonals jetzt auf verstärkte und vor allem sichtbare Präsenz. Diese Maßnahme soll auch in den nächsten Wochen fortgesetzt werden.
 
Bereits am 2. Januar wurde eine Zugbegleiterin auf der Fahrt von Ganderkesee nach Delmenhorst von einer Gruppe junger Männer bedrängt, bespuckt und schließlich auch sexuell bedroht und beleidigt. Nur das beherzte Einschreiten anderer Zugpassagiere konnte Schlimmeres verhindern. Zwar wurden durch Zeugenaufrufe schnell vier der Verdächtigen identifiziert, das Ermittlungsverfahren läuft aber noch.
 

Auffällige Jugendgruppen

„In Zusammenhang mit diesen Ermittlungen wurde der Bundespolizei bekannt, dass es nach einer langen Zeit ohne Auffälligkeiten, erneut zu Problemen mit Jugendgruppen am Bahnhof Delmenhorst kommen soll“, erklärt die Pressestelle der Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim.
 
Gemeint sind vor allem teilalkoholisierte Jugendliche mit Migrationshintergrund und ohne Reiseabsichten, die sich am Wochenende und unter der Woche ab den späten Nachmittagsstunden rund um den Bahnhof aufhalten. Diese Jugendgruppen fallen „regelmäßig durch respektloses Verhalten gegenüber dem Bahn- und Sicherheitspersonal auf“, so die Pressestelle weiter. Verbale Beleidigungen und Drohungen seien mehrfach vorgekommen. Deshalb wird die verstärkte Polizeipräsenz am Bahnhof Delmenhorst auch in den nächsten Wochen fortgesetzt werden. „Der Versuch dieser Jugendlichen, sich Freiräume zu Lasten der Allgemeinheit zu verschaffen, wird von der Bundespolizei nicht geduldet.“
 

Enge Zusammenarbeit

„Die zunehmende Verrohung der Gesellschaft ist an Bahnhöfen besonders zu spüren“, heißt es zudem von der Pressestelle. „Sowohl die Landespolizei als auch die Bundespolizei sind daher bereits seit Jahren im Kommunalen Präventionsrat (KPR) der Stadt Delmenhorst vertreten.“ Die Polizei Delmenhorst unterstütze in enger Zusammenarbeit die Maßnahmen der Bundespolizei und sei vor allem unter der Woche verstärkt am Bahnhof präsent, um „frühzeitig einer negativen Entwicklung vorzubeugen“.
 
Foto: Am Delmenhorster Bahnhof sind in den letzten Wochen mehr Polizisten unterwegs, um die Sicherheit dort zu gewährleisten.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare