LKW prallt bei Hatten in Leitplanke – Sachschaden von 30.000 Euro

13. 12. 2017 um 09:24:52 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung

Neben dem Zusammenstoß zweier Autos mit einer Toten in Debstedt kam es gestern Abend zu einem weiteren schweren Glätteunfall, diesmal bei Hatten. Dort prallte ein LKW gegen 21 Uhr in die Leitplanken der A28.
 
Der Fahrer war mit seinem leeren Anhänger und seiner Zugmaschine auf der Autobahn unterwegs und wollte im Autobahnkreuz Oldenburg-Ost von der A28 auf die A29 Richtung Wilhelmshaven fahren. Wegen zu hoher Geschwindigkeit kam er auf der glatten Fahrbahn der Abfahrt jedoch ins Schlingern. Als Folge überfuhr er erst die rechte Leitplanke und danach deren Gegenstück auf der linken Seite. Diese wurde auf gut 60 Metern Länge beschädigt, bevor der LKW zum Stehen kam.
 

Fahrer leicht verletzt

Beim Unfall erlitt der LKW-Fahrer leichte Verletzungen. Er kam in ein Krankenhaus. Der schwer beschädigte Sattelzug musste von einer Spezialfirma abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.
 
Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Abfahrt für mehrere Stunden vollständig gesperrt werden. Da ein Ausweichen in Fahrtrichtung Wilhelmshaven über das Autobahnkreuz möglich war, kam es nach Polizeiangaben aber nur zu geringen Verkehrsbehinderungen.
 
Bei dem Unfall wurde der LKW schwer beschädigt. Der Fahrer kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Foto von Nonstop News.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare