Skate Night nimmt diesen Sommer zweiten Anlauf in Delmenhorst – Strecke fast 30 Kilometer lang

24. 05. 2018 um 11:15:43 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Zu den vielen Innenstadt-Veranstaltungen soll diesen Sommer eine weitere dazukommen: die Skate Night am 30. Juni (einem Samstag). Dann gehören die Straßen den Inline Skatern. Es ist bereits der zweite Anlauf. Die erste Delmenhorster Skate Night war letztes Jahr an Regenwetter gescheitert. Veranstalter Jens Heeren von Element of Sports/Happy Skater ist trotzdem zuversichtlich, dass es diesmal klappt.
 
Heeren hat bereits Erfahrungen mit Skate Nights. Vor allem in Bremen organisiert er seit 21 Jahren solche Veranstaltungen. Dass es dieses Jahr einen neuen Versuch in Delmenhorst gibt, verdanke er der Stadt. Die gibt ihm eine weitere Chance, den Event auch in Delmenhorst zu organisieren. Sollte am 30. Juni wider Erwarten schlechtes Wetter herrschen, wird die Skate Night auf den 19. August verlegt.
 

Heeren: “Das ist eine fröhliche Veranstaltung

Bei der Skate Night geht es darum, dass Inline Skater ausnahmsweise die Straßen befahren. Dazu bilden sie einen Tross, der von Ordnern und der Polizei begleitet wird. Die stellen sicher, dass andere Verkehrsteilnehmer die Fahrer nicht gefährden. Auch Skateboard- und Radfahrer dürfen hinten im Tross mitfahren. Sobald der vorbeigefahren ist, können Autos und Co. die Straßen wieder wie gewohnt nutzen. Die Einschränkungen halten sich also in Grenzen.
 
Laut Heeren würden viele Autofahrer sich aber nicht daran stören, sondern vielmehr den Tross interessiert beobachten. “Das ist eine fröhliche Veranstaltung, die nach außen und innen wirkt”, verspricht er. Unvernünftige Autofahrer, die einfach in die Skater fahren wollten, gäbe es glücklicherweise selten.
 

Start und Ziel am Rathaus

Die Strecke führt vom Rathausplatz aus durch den Stadtosten, Norden und Westen wieder bis zum Rathausplatz. “Es macht wenig Sinn, die letzte Wohngebietsstraße zu befahren”, weiß Heeren aus Erfahrung. Die Teilnehmer wollten vielmehr auf den Hauptstraßen unterwegs sein. Er weiß auch, dass viele Fahrer nicht von Anfang bis Ende dabei sind, sondern nur ein Stück mitfahren und sich dann ausklinken.
 
Zudem gibt es an der Mühlenstraße die Möglichkeit, über die Lange Straße zum Ziel abzukürzen. Das wären vom Start 20 Kilometer. Die gesamte Strecke ist gut 28 Kilometer lang. Das ist laut Heeren heute Standard für Skate Nights. Für 10 Kilometer würden keine Teilnehmer mitmachen.
 

Gemütliches Fahren im Fokus

“Es gibt keinen ersten oder letzten Platz”, hebt Heeren hervor. Die Veranstaltung sei kein Wettkampf, sondern entspanntes Fahren durch die Stadt. Für musikalische Unterhaltung fährt ein Musikmobil samt DJ mit. Kleinere Wehwehchen behandeln die Johanniter, die dem Tross mit einem eigenen Wagen folgen. Laut Heeren sind Brüche selten, häufiger kämen Blessuren und Schürfwunden vor. Daher sollen die Teilnehmer auch Schutzausrüstung tragen.
 
Anmeldungen oder Gebühren nimmt Heeren nicht. Dies habe er einmal in Bremen gemacht. Doch der Aufwand, zu kontrollieren, ob alle Mitfahrer auch bezahlt haben, sei größer als die Einnahmen gewesen. Die für Teilnehmer kostenlose Veranstaltung wird erst durch Sponsoren möglich. In Delmenhorst übernehmen die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) und Sport Duwe diese Funktion. Für Know-how aus der Stadt sorgt die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) als Mitorganisator.
 

Rahmenprogramm beginnt ab 17 Uhr

Ab 17 Uhr wird am 30. Juni das Rahmenprogramm beginnen. Dazu gehören Geschicklichkeitsparcours für Segways und Inliner auf dem Rathausplatz und ein Imbisswagen. Der eigentliche Lauf startet um 18.30 Uhr und wird zweieinhalb bis drei Stunden dauern. Wer keine Skates hat oder neue ausprobieren will, findet bei der Veranstaltung einen kostenlosen Skate-Verleih.
 
Unter seinen Teilnehmern seien Jugendliche genauso vertreten wie Erwachsene und über 60-Jährige, findet Heeren. Der Altersschwerpunkt liege bei 20 bis 30 Jahren. Ein Mindestalter für Teilnehmer gibt es nicht. Minderjährige sollten vorher die Erlaubnis ihrer Eltern einholen.
 
Foto (v.l.): Auf so schönes Wetter wie beim heutigen Fototermin hoffen Jens Heeren (Happy Skater), Ines Ritter (dwfg), Manfred Imhoff (Sport Duwe) und Anke Iben (LzO) für die Skate Night im Juni.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare