Reisebus geht bei Stuhr in Flammen auf – Passagiere unverletzt

11. 12. 2017 um 09:54:22 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Großes Glück hatte eine 56-köpfige Reisegruppe, als ihr Doppeldeckerbus bei Stuhr in Flammen aufging: Alle Passagiere kamen unverletzt davon. Der Unfall ereignete sich bereits am Samstag, 9. Dezember, gegen 19.10 Uhr, auf der A1 in Höhe des Dreiecks Stuhr.
 
Die Reisegruppe aus Nordrhein-Westfalen war auf dem Rückweg von einem Besuch auf dem Bremer Weihnachtsmarkt. Plötzlich bemerkte der Fahrer Feuer an einem der Reifen. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt am Radlager. Der Fahrer konnte gerade noch den Bus auf dem Seitenstreifen abstellen. Die Passagiere retteten sich ins Freie, bevor der Brand sich auf das übrige Fahrzeug ausweitete.
 

Kabine von Feuer verwüstet

Zwar war die Feuerwehr in der Lage, den Brand rasch zu löschen. Bis dahin hatten die Flammen aber bereits einen Großteil der unteren Kabine verwüstet. Ein Bergungsunternehmen schleppte den Bus ab. Nach einer Verzögerung konnte die Reisegruppe ihre Fahrt mit einem Ersatzbus fortsetzen. Bis 20.50 musste die A1 für die Löscharbeiten in Richtung Osnabrück voll gesperrt werden, bis 23.15 Uhr halbseitig für die Bergung.
 
Der angerichtete Schaden wird auf 80.000 Euro geschätzt.
 
Foto von Nonstop News: Durch das Feuer wurde dieser Reisebus bei Stuhr schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare