Fahrerin stirbt nach Überschlag auf A29 – Eine Spur gesperrt – Folgeunfall im Rückstau

14. 11. 2017 um 13:31:53 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ein schwerer Unfall ereignete sich heute, 14. November, gegen 13.15 Uhr auf der A29 bei Sandkrug. Dabei wurde eine Autofahrerin getötet.
 
Die Fahrerin war in Richtung Oldenburg unterwegs, als sie auf Höhe der Anschlussstelle Sandkrug von der Fahrbahn abkam. Dann überschlug sich ihr Wagen mehrfach. Er blieb schließlich auf dem Dach in einem Graben liegen. Zwar konnte die Feuerwehr die Frau befreien und forderte sogar einen Rettungshubschrauber an. Aber die Rettungskräfte konnten ihr nicht mehr helfen. Befürchtungen, dass sich unter dem Wrack ein weiteres Opfer befindet, bestätigten sich nicht. Die Unfallursache ist noch unklar.
 

Eine Autobahnspur gesperrt

Aufgrund des Unfalls bleibt die Unfallspur Richtung Oldenburg zwischen Sandkrug und dem Kreuz Oldenburg-Ost auf der Autobahn erstmal gesperrt. Im dadurch verursachten Rückstau ereignete sich ein Auffahrunfall. Dabei wurde eine Person verletzt. Die Polizei vermutet, dass einer der Unfallbeteiligten versuchte, als Schaulustiger möglichst viel vom ersten Unfall zu sehen. “Es sind immer Spezialisten dabei, die ihr Handy zucken oder gaffen müssen”, sagte Polizeisprecher Albert Seegers.
 
Foto: Am Unfallfahrzeug entstand ein Totalschaden. Die Fahrerin kam ums Leben.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare