Fahrerin stirbt nach Kollision in Löningen – Verursacher in Lebensgefahr

27. 11. 2017 um 09:30:20 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Autohaus Müller Schmidt + Koch GmbH Delmenhorst

Am gestrigen Sonntag, 26. November, kam es auf der B213 bei Löningen im Landkreis Cloppenburg zu einem schweren Unfall. Dabei wurde gegen 19 Uhr ein Fahrer getötet und ein Opfer lebensgefährlich verletzt. Dabei spielten Gaffer eine unrühmliche Rolle.
 
Ein Opel-Fahrer war auf der Straße unterwegs und geriet aus noch unbekanntem Grund auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn. Zeugen gaben an, dass er langsam immer stärker nach links kam.
 

Fahrer eingeklemmt

Dann prallte der Wagen mit einem entgegenkommenden Peugeot zusammen. Dieser wurde in den Graben geschleudert, während der Opel auf der Straße stehen blieb. Dabei wurden die Fahrer der beiden Autos eingeklemmt. Die 35-jährige Peugeot-Fahrerin starb. Der Opel-Fahrer kam nach seiner Befreiung durch die Feuerwehr lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus.
 

Gaffer behindern Retter

Unfallseelsorger betreuten Retter, Angehörige und Zeugen. Hinderlich verhielten sich hingegen mehrere Gaffer. Diese versuchten, in die Unfallstelle zu laufen. Die Retter mussten zusätzliches Personal abstellen, um in Ruhe arbeiten zu können. “Es werden einfach Grenzen überschritten”, erklärte Oliver Purk von der Feuerwehr Löningen.
 
Foto von Nonstop News: Bei dem schweren Unfall wurde gestern das Auto des Unfallverursachers schwer beschädigt. Er musste aus seinem Wagen befreit werden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare