Zukunft Graft: Beschlussempfehlung liegt vor

29. 05. 2015 um 15:58:29 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Oberbürgermeister Axel Jahnz drückt beim Thema Graft aufs Tempo. Bereits gestern hat der Rathauschef der Politik eine entsprechende Beschlussempfehlung präsentiert, die in den Ratsgremien im Juni behandelt werden soll.
 
Die Beschlussempfehlung zur Zukunft der Parkanlage beinhaltet drei Kernpunkte: Die Trinkwasseraufbereitung soll wiederhergestellt werden, der Betrieb der Förder- und Aufbereitungsanlagen muss sichergestellt sein und ein Konzept zur Oberflächenentwässerung von Innengraft und Wiekhorn soll erarbeitet werden. „Wir brauchen Lösungen”, macht Oberbürgermeister Jahnz deutlich. So sollen die Gesellschaftsvertreter der SWD GmbH angewiesen werden, den Geschäftsführer anzuweisen, unverzüglich ein Konzept zur dauerhaften Förderung von Trinkwasser in der Graft vorzulegen und dieses dem Gesellschafter (= Rat) zur Beschlussfassung zu übersenden. In diesem Zusammenhang ist der langfristige Bedarf ebenso darzustellen wie alle für die Beurteilung des Konzepts notwendigen Kriterien (unter anderem Kosten, Gebühren, Technik und Zeitplan). Genehmigungsrechtliche Fragen sind mit der Stadt Delmenhorst als Untere Wasserbehörde abzustimmen. Ziel ist es, ein neues Wasserwerk in der Graft zu errichten. In diesem Zusammenhang soll der Geschäftsführer der SWD GmbH angewiesen werden, die Beendigung des Vertrags mit dem OOWV vorsorglich zu verhandeln. Die Kündigung soll frühestens ab der Aufnahme einer eigenen Trinkwasserförderung gelten. Auch eine etwaige Entschädigungssumme ist zu verhandeln.
 

Sicherer Betrieb der Brunnenanlagen

Um eine Vernässung der Graft durch den Anstieg von Grundwasser zu verhindern, ist der sichere Betrieb der Brunnenanlagen des ehemaligen Wasserwerks zu gewährleisten. Diese Sicherstellung ist bis zu einer endgültigen Lösung der Thematik zu garantieren. Daher soll der Geschäftsführer der SWD GmbH von den Gesellschaftsvertretern angewiesen werden, schnellstmöglich ein Konzept zur Herstellung der sicheren Funktionsfähigkeit der vorhandenen Fördereinrichtungen (Brunnen, Pumpen und Wasseraufbereitung) des ehemaligen Wasserwerks in der Graft vorzustellen. Dieses Konzept soll sowohl die Sanierung vorhandener Brunnen als auch den Neubau von Brunnen in unmittelbarer Nähe der alten Brunnen vorsehen sowie weitere Varianten darstellen, die technisch sinnvoll und wirtschaftlich akzeptabel sind. Genehmigungsrechtliche Fragestellungen sind wiederum mit der Stadt Delmenhorst abzustimmen. Die aus dem Konzept abzuleitende Empfehlung ist dann unverzüglich umzusetzen.
 

Neuer Oberflächenentwässerungsplan

Weil es bei Stark- oder Dauerregen trotz der Förderung von Grundwasser durch die Brunnen des ehemaligen Wasserwerkes zu einer Vernässung der Rasenflächen der Graftanlagen und der Wiekhorner Wiesen kommt, soll ferner die Verwaltung aufgefordert werden, einen entsprechenden Oberflächenentwässerungsplan durch Grabenöffnung von einem Ingenieurbüro erarbeiten zu lassen. Dieses ist dem Rat zur Entscheidung vorzulegen. Dabei ist auf rechtliche, finanzielle, wirtschaftliche und technische Aspekte einzugehen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung