Xenos-Nachmieter steht noch nicht fest – Schließung im März

20. 01. 2017 um 10:08:11 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Wie bereits seit Dezember öffentlich bekannt ist, schließt die Xenos-Filiale im Haus Hohenböken an der Ecke Lange Straße/Bahnhofstraße voraussichtlich Ende März. Ein Nachmieter steht bislang immer noch nicht fest.
 
Laut Auskunft von Rainer Post, der für den Vermieter Manfred Vossieg die Immobilie betreut, läuft der Mietvertrag von Xenos eigentlich noch einige Jahre. “Xenos hat uns geschrieben, dass sie ihre Filiale zum 25. März schließen”, erklärte er auf Nachfrage. Als Begründung führte die Handelskette Wirtschaftsgründe an. Somit wurde der Vermieter selbst von der Entscheidung überrascht. Xenos-Pressesprecher Jochem van Bueren bestätigte: “Die Umsätze waren leider weit unter dem Plan.” Der Einzelhandel in Deutschland befinde sich in einer schwierigen Lage.
 

Post: “Mieter wird gesucht”

Gegenwärtig verhandeln Xenos und Post über eine einvernehmliche Lösung, um den Vertrag vorzeitig zu beenden. Auch die Suche nach einem Nachmieter steht im Raum. “Ein neuer Mieter wird gesucht”, sagte Post. Er sei offen für alles, besonders wieder Einzelhandel. Mit 460 Quadratmetern Fläche und den vielen Laufkunden an der Ecke ist er zuversichtlich. Laut van Bueren ist auch Xenos auf der Suche nach einem Nachmieter.
 
Die Handelskette hatte ihre Delmenhorster Filiale erst im April 2013 eröffnet und war damit der Drogeriekette Ihr Platz gefolgt. Nach der Schließung von Jolas Café im ersten Stockwerk im Oktober 2016 ist es bereits das zweite Geschäft, das im Haus Hohenböken binnen eines halben Jahres aufgegeben wird.
 
Foto: Im März wird die Xenos-Filiale in der Innenstadt schließen.
 



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare