X-Factor-Gewinner David Pfeffer im Interview – Samstag Auftritt in Divarena

24. 04. 2017 um 13:01:38 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Diesen Samstag, 29. April, kommt der Gewinner der zweiten Staffel der Castingshow “X-Factor” in die Divarena: David Pfeffer. Dort macht er Station auf seiner neuen “Cinematic-Tour 2017”. Los geht es um 20 Uhr. Uns stand der 35-Jährige Rede und Antwort.
 
David, wie hat der Sieg in der Castingshow 2011 dein Leben verändert?
DP: Von Grund auf. Vorher hatte ich einen normalen Beruf. Jetzt leb ich in Köln und produzier Musik. Das ist was ganz anderes. Privat ist es aber gleich geblieben. Freunde und Familie gehören zu meinem Leben dazu.
 
Wie war es, an einer Castingshow teilzunehmen?
DP: Das war ein totales Erlebnis. Ich hatte vorher gar keine Erfahrung mit Fernsehen. Das war ein total spannendes Leben und eine hochspannende Phase.
 
Wolltest du schon immer Musiker werden?
DP: Das als Beruf zu machen, hielt ich immer für eine Illusion. Ich hab mit 17 entschieden, einen regulären Beruf zu lernen. Die Musik blieb im Hintergrund.
 
Was wäre dein Plan B? Wieder als Polizist zu arbeiten?
DP: Ich hab keinen Plan B. Ich hab mich für diesen Lebensweg entschieden. Ich habe keine Angst mehr, dass Musik nicht mehr funktioniert. Es tun sich immer neue Türen auf. Das Leben ist nicht planbar.
 
Wie hat sich deine Musik in den letzten Jahren entwickelt?
DP: Sie ist ein bisschen weiter weg von der Gitarrenmusik. Hier und da hab ich Gitarren gegen Synthesizer getauscht. Vorher war das ein Band-Sound. Meine Live-Shows sind jetzt mit wechselnden Instrumenten. So spielt der Schlagzeuger zwischendurch am Klavier.
 
Hast du musikalische Vorbilder?
DP: Vorbilder nicht. Ich hab natürlich Musik, die ich gut finde. Sting ist schon jemand, der mich beeindruckt hat. Ebenso Chris Martin und Coldplay oder One Republic.
 
Dein neues Album heißt „Cinematic“. Was erwartet die Fans darauf?
DP: Eine ganz andere Klangerfahrung. Ich komme aus der Singer-Songwriter-Ecke. Jetzt ist meine Musik moderner.
 
Du hast zu „Cinematic“ einen Kurzfilm mit den Songs vom Album produziert. Wieso hast du das gemacht?
DP: Während der Produktion kam mir die Idee, dass man die Songs in einer bestimmen Reihenfolge als Geschichte arrangieren kann. Dann hatte ich die Idee zu einem Film mit klassischem Ballett und einem Stilmix. Das war schon eine Heidenarbeit, die ich mit Freunden umgesetzt habe.
 
Der Kurzfilm erzählt die Geschichte eines Mannes, der nach einer einseitigen Beziehung eine neue Partnerin findet. Hat die Geschichte autobiografische Züge?
DP: Die hat sie mit Sicherheit. Im Kern ging’s mir darum, dass Wechselbad der Gefühle zu zeigen. Es gibt immer die Möglichkeit, sich neu zu erfinden. Man kann selbst entscheiden, was Wirklichkeit und was Fiktion ist.
 
Worauf können deine Fans sich beim Konzert am Freitag freuen?
DP: Auf jeden Fall auf eine sehr intime Show. Das wird kein sehr übliches Konzert.
 
Tickets für das Konzert sind bei allen Vorverkaufsstellen von Nordwest Ticket und der Divarena erhältlich: Divarena.
 
Foto von Thomas Böcker: Castingshow-Gewinner David Pfeffer spielt am Freitag in der Divarena.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung
Werbung