Wohlfühlatmosphäre in der Stadtbücherei

03. 01. 2017 um 12:48:37 Uhr | DelmeNews-Redaktion
stadtbuecherei

Die Stadtbücherei Delmenhorst begrüßt das neue Jahr mit der Eröffnung eines Lesecafes. Dieses soll für eine angenehme Atmosphäre in der Bibliothek sorgen, sodass die Delmenhorster dort auch mal gerne ein wenig länger verweilen.

Im September letzten Jahres übernahm Anika Schmidt die Leitung der Stadtbücherei Delmenhorst und dessen Medienpädagogischen Zentrum. Seitdem weht ein frischer Wind durch die Bücherregale, der auch einige Veränderungen mit sich bringt. Ein erster Baustein dieses Wandels ist die heutige Eröffnung (3. Januar 2017) des neuen Lesecafes, das den Besuchern der Bibliothek einen offenen und freundlichen Empfang bereiten soll. „Die Aufenthaltsqualität ist wichtiger als die Bücher“, befand die Leiterin Annika Schmidt im Hinblick auf die Verweildauer von Gästen des Hauses. Um dieser Erkenntnis Rechnung zu tragen, wurde das Lesecafe mit einem Wandgemälde des Künstlers Patrick Przewloka vom Kollektiv ART Artworx aufgehübscht. Fortan blicken Astrid Lindgren und Albert Einstein von der Wand. Des Weiteren findet sich dort ein Zitat des römischen Gelehrten Marcus Tullius Cicero: „Ein Raum ohne Bücher, ist wie ein Körper ohne Seele.“ Diese Worte griff auch der Fachdienstleiter Kultur von der Stadt Delmenhorst bei seiner Begrüßungsrede auf und unterstrich so die Bedeutung von Büchern und einer Stadtbücherei.

(( Titelbild: Hero Mennebäck (Fachdienstleiter Kultur), Uwe Starkbauer (Fachbereichsleiter Kultur) und die Leiterin der Stadtbücherei Anika Schmidt sowie der Künstler Patrick Przewloka (v.l.) ))

 

lesecafe

Im neuen Lesecafé kann man sich nur wohlfühlen

img_9608



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare