Täter nutzen in Bremen Rauchwarnmelder zum Betrug bei Seniorin

14. 01. 2016 um 13:15:31 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Wie die Polizei Bremen heute meldet, klingelten am Dienstagmittag zwei Männer an der Wohnungstür einer 79 Jahre alten Bremerin. Sie gaben vor, die in der Wohnung installierten Rauchmelder überprüfen zu müssen. In dem Glauben, dass dieses so seine Richtigkeit habe, ließ die Dame die Täter in ihre Wohnung. Am Ende fehlten Bargeld und ein Goldring.
 
Während einer der Täter die alte Dame in ein Gespräch verwickelte, gab der andere vor, die Rauchmelder zu kontrollieren. Als die Diebe sich verabschiedet hatten, bemerkte die 79-Jährige den Verlust eines Goldrings und das Fehlen von Bargeld feststellen. Der Ring ist schlangenförmig und mit einem roten Stein versehen. Vor dem Ankauf des Ringes wird seitens der Polizei Bremen eindringlich gewarnt.
 

Täter zwischen 35 und 40

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Beide männlich, 35 bis 40 Jahre alt. Einer trug seine schwarzen, welligen Haare mit Gel nach hinten gekämmt, bekleidet war er mit einem dunklen Pullover und einer dunklen Hose. Der zweite ist circa 185 cm groß, hat dunkelblondes Haar, trug eine dunkle Jacke und eine helle Hose. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Rufnummer 0421/ 362-3888 entgegen.
 

Arbeiten werden angekündigt

Und dazu noch ein wichtiger Hinweis: Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Überprüfen Sie bei Ihrer Hausverwaltung, ob tatsächlich eine Überprüfung veranlasst wurde. Hausverwaltungen kündigen Arbeiten im Haus zudem vorher an.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare