Spatenstich für Erweiterung der Grafttherme – Sauna ab Herbst größer

21. 04. 2017 um 15:15:35 Uhr | DelmeNews-Redaktion
grafttherme-spatenstich

Heute, 21. April, begannen symbolisch mit dem Spatenstich auf dem Gelände der Grafttherme die Bauarbeiten für die Erweiterung des Gebäudes. Dabei wird der Saunabereich wegen des großen Andrangs bis September erweitert.
 
Durchgeführt wurde der Spatenstich von Detlef Roß und Guido Becker. Als Aufsichtsratsvorsitzender bzw. Geschäftsführer der Stadtwerkegruppe Delmenhorst (SWD) stehen die beiden auch der Bäderbetriebsgesellschaft mbH vor, die die Grafttherme betreibt. “Für uns ist das wieder ein kleiner Schritt Richtung Saunaerweiterung”, sagte Roß. Becker ergänzte: “Es heißt zwar Ruheraum, soll aber eher ein Kommunikationsraum werden. Wo man miteinander sprechen darf.” Von den Gästen würde häufig die Frage gestellt, wo im Saunabereich sie reden dürften.
 

100 Quadratmeter für 700.000 Euro

Der neue Ruheraum wird etwa 700.000 Euro kosten und 100 Quadratmeter groß werden. “Der Ruheraum nimmt die Formsprache der Eventsauna auf”, erklärte Architekt Udo Janßen. Er soll als großer, funktionaler Holzkubus auch Optionen für die Zukunft offen halten. Darunter ist ein Kamin, der vielleicht künftig die Erweiterung ergänzt. Gleichzeitig wird auch der Gastronomiebetrieb im Saunabereich erweitert, damit jeder Gast dort einen Platz finden kann. Durch eine offene, helle Architektur soll er ansprechend auf die Besucher wirken. Ebenfalls vergrößert werden die Terrassenflächen.
 
Während der Bauphase sollen die Belastungen für Besucher durch Lärm so gering wie möglich gehalten werden. Daher wird die Grafttherme vom 26. Juni an für zwei Wochen gesperrt. Dann entsteht die Verbindung zwischen dem alten und dem neuen Gastronomie-Bereich. Ansonsten riegelt ein Bauzaun die Baustelle blickdicht ab.
 

2016 etwa 350.000 Besucher

Im letzten Jahr kamen etwa 350.000 Besucher in die Grafttherme. Wegen der Sanierung im letzten Sommer fiel die Zahl niedriger als erhofft aus. Gegen die Ausfälle bei Besuchern ist die Therme aber versichert. “Wenn sich die Sauna hoffentlich weiter so entwickelt wie jetzt, sitzen wir in ein paar Jahren wieder zusammen und reden über eine neue Erweiterung”, zeigte sich Janßen dennoch zuversichtlich. Dem stimmte Ratsherr Gerhard Berger von der SPD zu: “Wir von der Politik sind froh, mal ein erfolgreiches Projekt zu betreuen. Wir wünschen der Therme weiterhin Erfolg und viel Publikum.”
 
Foto oben: Detlef Roß (links) und Guido Becker von der Stadtwerkegruppe Delmenhorst legten mit dem Spatenstich den symbolischen Grundstein für die Sauna-Erweiterung.
 
Entwurf von der Stadtwerkegruppe Delmenhorst unten: So soll der neue Ruheraum nach der Fertigstellung aussehen.
 
Ruheraum Collage
 



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Fass ohne Boden … alle gehen nach Ganderkesee ….