Reithalle in Wildeshausen abgebrannt – Mehrheit der Tiere in Sicherheit gebracht

15. 12. 2017 um 10:19:01 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung

Ein Großeinsatz der Feuerwehr war heute, 15. Dezember, in Wildeshausen/Hanstedt vor Ort, als dort eine Reithalle abbrannte. Das Feuer brach gegen 8 Uhr aus und zerstörte das Gebäude.
 
Die Besitzer bemerkten den Brand, als sie beim Ausmisten waren. Glück im Unglück hatten die in der Halle untergebrachten Tiere. 20 der 22 Pferde konnten aus dem teilweise schon verqualmten Inneren gerettet werden, bevor die Flammen sich ausbreiteten. Einige mussten eingefangen werden, nachdem sie panisch davon gelaufen waren. Ob die vermissten zwei Pferde tot sind, ist noch unbekannt.
 

Feuerwehr mit vielen Einsatzkräften vor Ort

Das Feuer soll im Heulager auf dem Dachboden ausgebrochen sein und griff von dort rasch auf die gesamte Halle über. Die Feuerwehr rückte mit 180 bis 200 Einsatzkräften an. So konnte ein weiteres Übergreifen des Brandes auf ein nahes Wohnhaus verhindert werden. Dessen Dach erhielt jedoch Beschädigungen. Die Halle wiederum wurde vollständig zerstört, als deren Dach einstürzte. Zur Höhe des Sachschadens gibt es noch keine Angaben. Personen kamen nicht zu schaden. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.
 
Foto: Beim Brand einer Reithalle in Wildeshausen konnten die Pferde gerettet werden. Foto von Nonstop News.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare