Polizei durchsucht Delmenhorster Wohnungen – Fünf Verdächtige verhaftet

25. 11. 2016 um 09:26:21 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Die Polizei hat am Donnerstag, den 24.11.2016, mehrere Wohnungen in Delmenhorst durchsucht. Dabei war sie einer Bande auf der Spur, die Rentner zur Übergabe von Geld ausgetrickst hatte.
 
Die Polizei nahm fünf männliche Tatverdächtige im Alter von 27 bis 52 Jahren fest. Die Auswertung der gefundenen Beweismittel dauert noch an. Insgesamt waren gut 70 Einsatzkräfte beteiligt. Darunter befanden sich auch Spezialkräfte.
 
Verantwortlich für die Durchsuchungen sind die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta und die Staatsanwaltschaft der Zentralstelle zur Bekämpfung der IuK-Kriminalität in Osnabrück. IuK-Kriminalität umfasst Straftaten, die auf Informations- und Kommunikationstechnik zurückgreifen. Dazu gehört auch Computer-Kriminalität.
 

Erster Verdächtiger schon im September verhaftet

Aufmerksam auf die Bande wurde die Polizei, nachdem ein Rentner in Cloppenburg durch den sogenannten Enkeltrick Ende September bei einer Übergabe um Geld erleichtert wurde. Dabei geben sich Täter als vermeintliche Enkel aus. Bei einer zweiten Übergabe nahm die Polizei einen Verdächtigen fest. Dadurch konnten sie weitere Tatverdächtige ermitteln. Diese sollen sich als Kriminalbeamte ausgegeben und ältere Menschen in Cloppenburg angerufen haben.
 
Foto: An den Durchsuchungen in Delmenhorst nahmen etwa 70 Einsatzkräfte Teil. Foto von NonstopNews.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung