PKW-Gespann kippt auf A28 um – Anhägelast deutlich überschritten

09. 08. 2013 um 11:11:07 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am Donnerstagabend gegen 20:15 befuhr ein 32-jähriger Delmenhorster mit seinem Mercedes die A 28 in Fahrtrichtung Bremen. Am Pkw führte er einen Anhänger mit, auf dem ein Kia-Van geladen war. Da der Wagen den schweren Anhänger nicht hätte ziehen dürfen, strandete das Gespann an der Lärmschutzwand.

Kurz hinter der Auffahrt Delmenhorst-Adelheide schaukelte sich das Gespann auf und geriet ins Schleudern. Wie die Polizei berichtet, prallte es rechts gegen die Lärmschutzwand, der Anhänger kippte um und die Fahrzeuge kamen auf rechter Spur und Seitenstreifen verkeilt zum Stehen bzw. Liegen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Zur Bergung der Fahrzeuge wurde der Verkehr über den Überholfahrstreifen geleitet. Die Polizei stellte fest, dass die Anhängelast des Zugfahrzeugs erheblich überschritten war. Demnach hätte der Delmenhorster mit seinem Pkw den Anhänger gar nicht ziehen dürfen. Es wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

 
Auch das Team von NonstopNews war vor Ort, zur Meldung geht es hier.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung