Klinikum-Geschäftsführerin Drumm rund 7 Monate im Amt: modernere Verwaltung, besseres Essen

29. 09. 2014 um 17:24:21 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Heute hat Klinikum-Geschäftsführerin Sonja G. Drumm in einem Pressegespräch die jüngsten und auch weiter zurückliegende Entwicklungen im Klinikum Delmenhorst dargestellt: Das Fazit: Die Verwaltung wurde in großen Teilen technisch modernisiert – und sogar das Essen schmeckt nun besser.
 
Rund 7 Monate ist Sonja G. Drumm inzwischen als Geschäftsführerin des Klinikums im Amt. In der Zwischenzeit hat sich viel getan. So gibt es in der Verwaltung eine neue Software, mit der die Abläufe und die Prozesssteuerung verbessert werden. „Das verbessert den Gesamtablauf und die Kommunikation“, erklärt Sonja G. Drumm. Auch im Qualitätsmanagement, im Berichtswesen und in der Finanzbuchhaltung hat sich viel getan.

Digitale Patientenakten

 
Die Patientenakten werden künftig zudem digital gespeichert. Und bald soll es für Patienten sogar möglich sein, mithilfe eines kleinen Handheld-Geräts am Krankenbett das Essen digital zu bestellen. Was für manche klingt wie technologische Zukunftsmusik, ist andernorts schon Standard. Nach Angaben von Sonja G. Drumm hatte das Klinikum in puncto Digitalisierung einen Rückstand von etwa zehn Jahren. „Das ist auch eine Maßnahme, Arbeitszufriedenheit herzustellen. Wenn man zuhause mit dem iPad arbeite und im Krankenhaus in Papierakten schreibe, sei das nicht sehr motivierend.
 

Mahlzeiten leckerer und hübscher präsentiert

Auch in der Küche hat sich einiges getan. So wurde ein Küchenmanagement eingeführt, das dafür sorgt, dass das Essen des Krankenhauses nun leckerer schmeckt und die Speisen hübscher angerichtet auf dem Teller landen. Das klingt lapidar, kann für manche Patienten aber entscheidend sein: „Es ist besonders wichtig für Patienten, die essen sollen, aber keinen Bissen herunterbekommen“, sagt Drumm.
 

Schwarze Null steht

Finanziell schreibt das Klinikum übrigens derzeit weiterhin eine schwarze Null, sagt Drumm. Das Haus hat durch die Überprüfung von Verträgen beim Einkauf von Medikamenten, Medikalprodukten und Lebensmitteln Einsparpotentiale nutzen können. Weitere Finanzhilfen im Rahmen der Sanierung sind derzeit nicht geplant.
 

Beckenbodenzentrum kommt im 1. Quartal 2015

Im 1. Quartal 2015 werde zudem das neue Beckenbodenzentrum des Hauses eröffnet, sagt Sonja G, Drumm . Als Spezialisierung der Abteilungen Chirurgie und Urologie werden in den Räumlichkeiten der alten gynäkologischen Ambulanz künftig Inkontinenzleiden von Männern und Frauen behandelt. Um die hochwertige Qualität zu dokumentieren, ist eine Zertifizierung in Planung.

Infos zur Fusion in drei Wochen

Wie es um die Fusionsverhandlungen zwischen Klinikum und St. Josef-Stift steht, darüber wollen Sonja G. Drumm und Stifts-Geschäftsführer Thomas Breidenbach in rund drei Wochen gemeinsam informieren.
 
Im Bild: Klinikum-Geschäftsführerin Sonja G. Drumm und Prokurist Benjamin Erkel
 



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Endlich mal etwas Positives aus dem Klinikum. Ein großer Dank an Frau Drumm. Schade, dass wir so lange warten mussten, bis dort eine kompetente Führung das Sagen hat. Scheint so, als ob die Dinge viel, viel besser laufen, wenn die Politik sich raushält und Fachleuten das Feld überläßt. Das sollte vielleicht auch mal in anderen Bereichen Standard werden !