Bahn fährt gegen umgeknickte Eiche – Gäste kommen mit Schrecken davon – Video

13. 10. 2017 um 07:48:19 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung

Großes Glück hatten gestern, 12. Oktober, etwa 80 Fahrgäste des RE 18 in Großenkneten, als ihre Bahn gegen 20 Uhr gegen eine umgeknickte Eiche fuhr: Sie kamen mit dem Schrecken davon.
Der Zug der Nordwestbahn fuhr von Osnabrück nach Oldenburg. Eine Eiche auf der Strecke war umgeknickt und hing halb über den Gleisen. Als der Zugfahrer diese bemerkte, konnte er den Zug nicht mehr rechtzeitig anhalten. Die Bahn prallte gegen den Stamm, der 20 bis 30 Zentimeter dick war. Dadurch brach die Baumkrone ab und verfing sich in den Zugrädern. Dabei wurden die Fahrgäste zwar stark durchgeschüttelt, blieben aber unverletzt.
 

Weiterfahrt nach zweieinhalb Stunden

Nach dem Unfall steckte der Zug zunächst an der Unfallstelle fest. Die Feuerwehr zersägte den Stamm und machte die Gleise frei. Gleichzeitig informierte und versorgte sie die Passagiere. Dabei unterstützte sie ein Notfallmanager der Bahn. Nach einer ausgiebigen Prüfung stand fest, dass die Bahn noch fahrtauglich war. So konnte sie nach zweieinhalb Stunden langsam rückwärts zum nächsten Bahnhof fahren. Dort verließen die Passagiere den Zug.
 
Bild von Nonstop News: Durch die Kollision mit einem umgestürzten Baum blieb dieser Zug bei Großenkneten liegen.
 

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare