Zwei leichtverletzte Personen bei Unfall auf der A29 in Großenkneten – Fahrer weicht Reh aus

15. 04. 2019 um 07:51:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Auf der A29 ereignete sich am gestrigen Sonntag, 14. April, gegen 23.10 Uhr, in Großenkneten ein Wildunfall. Dabei zogen sich zwei Insassen eines PKWs leichte Verletzungen zu.
 
Ein 44 Jahre alter Mann befuhr mit seinem PKW die Autobahn in Richtung Osnabrück. Kurz vor der Anschlussstelle Großenkneten wich er einem Reh aus, das auf dem rechten Fahrstreifen stand. Dadurch verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, geriet rechts von der Fahrbahn ab und kippte dort auf die Seite. Mit dem Dach prallte das Auto gegen einen Baum und kam stark beschädigt auf dem Grünstreifen zum Stehen.
 

Totalschaden am Fahrzeug

Von zwei Rettungswagen wurden der 44-Jährige und sein 22 Jahre alter Beifahrer in Krankenhäuser gefahren. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Nach Angaben der Polizei stellt der entstandene Schaden am Wagen einen wirtschaftlichen Totalschaden dar, den sie mit 4.000 Euro bezifferte.
 
Bild: Ein Ausweichmanöver wegen eines Rehs führte letzte Nacht auf der A29 in Großenkneten zu einem Unfall.

Bildquelle: NonstopNews



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare