Zusatzvorstellungen von „Ein Festival der Liebe“ verschieben sich erneut – NTD tritt nicht vor 2021 auf

15. 09. 2020 um 15:17:47 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Wiederholt können die Zusatztermine des überaus populären Musikrevues „Ein Festival der Liebe“ des Niederdeutschen Theaters Delmenhorst (NTD) aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden. Ursprünglich im Mai angesetzt, wurden drei Vorführungen auf das kommende Wochenende vom Freitag, 18. September, bis Sonntag 20. September, verschoben. NTD-Pressesprecherin Fentke Stolle gab bekannt, dass diese abermals verlegt werden müssen, und zwar aufs kommende Jahr.
 
Mit Bedauern teilte Fentke Stolle, Pressesprecherin des NTD, mit, dass die Zusatzvorstellungen von „Ein Festival der Liebe“ in diesem Jahr nicht aufgeführt werden können. Angesichts zahlreicher Nachfragen von Zuschauern stellte sie diese Angelegenheit noch einmal klar. Zusätzlich weist sie darauf hin, dass alle Eintrittskarten ihre Gültigkeit behalten. Stolle versichert: „Das gesamte Ensemble kann es kaum erwarten, wieder auf der Bühne zu stehen!“
 

Auflagen unter Corona-Bedingungen stehen den Aufführungen im Weg

Bereits am 3. September hatte Dirk Wieting, erster Vorsitzender des NTD, im Rahmen eines Pressegesprächs zur Wiederaufnahme des Betriebs des Theaters Kleines Haus verkündet, dass die bestehenden Auflagen keine Inszenierungen des NTD zulassen. Länger als eine Stunde dürfen Veranstaltungen dort mangels Belüftung nämlich nicht dauern. Außerdem können zurzeit maximal 127 Zuschauer hinein.
 
Bild: Auf nächstes Jahr muss das NTD mit den zusätzlichen Aufführungen des Musikrevues „Ein Festival der Liebe“ vertrösten. Bildquelle: Niederdeutsches Theater Delmenhorst / Fentke Stolle



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare