Wucher an der Haustüre

05. 08. 2022 um 10:16:56 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Beamte der Polizei Delmenhorst wurden gestern um 11:00 Uhr zu Streitigkeiten in die Straße ‘Am Holz’ gerufen. Vor Ort trafen sie auf eine 44-jährige Anwohnerin und drei Männer, augenscheinlich Handwerker…

Die Anwohnerin schilderte, dass die drei Männer am Mittwoch gegen 16:30 Uhr bei ihr geklingelt hätten. Im Gespräch sei ihr die Instandsetzung des Daches für 420 Euro angeboten worden. Sie schloss einen Vertrag mit den Männern. Die Arbeiten wurden auch prompt erledigt, doch das dicke Ende kam zum Schluß: Die Handwerker präsentierten eine Rechnung über fast 5.000 Euro! Kein Wunder, dass sich ein Streitgespräch entwickelte.

Verdacht auf Betrug

Wegen des Verdachts auf Betrug ist gegen die drei Männer im Alter von 17 bis 26 Jahren ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Sie mussten die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo sie erkennungsdienstlich behandelt wurden;  anschließend konnten sie die Dienststelle verlassen. Die Polizei rät zu absoluter Vorsicht bei Haustürgeschäften:

   - Kaufen oder unterschreiben Sie niemals etwas an der Haustür
   - Lassen Sie unaufgefordert kommende "Vertreter" oder "Verkäufer" 
     nicht in Ihre Wohnung
   - Unterschreiben Sie nichts unter Zeitdruck, lassen Sie sich nicht
     verwirren oder unter Druck setzen. Unterschreiben Sie nichts, 
     was Sie nicht ganz genau verstanden haben. Unterschriften sind 
     nie "reine Formsache"
   - Sollten Sie doch unterschreiben, bitten Sie Nachbarn oder 
     Bekannte als Zeugen dazu
   - Achten Sie bei Haustürgeschäften auf das richtige Datum und die 
     Unterschriften. Ein fehlendes oder falsches Datum erschwert 
     gegebenenfalls die Durchsetzung Ihres Widerrufsrechts
   - Fordern Sie eine Vertragsdurchschrift, auf der Name und 
     Anschrift des Vertragspartners deutlich lesbar sind

Bildquelle: Fotolia


Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare