Wildeshauser Rathaus besitzt ein neues Polizei-Stadtbüro – Erster Ansprechpartner ist Matthias Grafe

26. 03. 2021 um 15:56:31 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Von April an besteht für Bürger Zugang zum neuen Polizei-Stadtbüro im Rathaus der Stadt Wildeshausen. Zugleich übernimmt Polizeioberkommissar Matthias Grafe den Posten des Kontaktbereichsbeamten des Polizeikommissariates Wildeshausen. Jede Person kann sich dann an ihn als Ansprechpartner für sämtliche polizeilichen Themen wenden. Mit Wildeshausen ist Grafe bestens vertraut, weil er dort in der Vergangenheit schon einmal seinem Beruf nachging.
 
Hinter dem neuen Polizei-Stadtbüro steckt das Ziel, den Bürgern weiterhin eine polizeiliche Anlaufstelle in der Stadtmitte anzubieten, wenn das Polizeikommissariat im zweiten Quartal 2021 von der Herrlichkeit in das an der Stadtgrenze befindliche neue Dienstgebäude in der Daimlerstraße im Gewerbegebiet umgezogen ist.
 

Anwesenheit in der Innenstadt wird als wichtig angesehen

„Wir möchten für die Bürger*innen in Wildeshausen auch weiterhin im Herzen der Stadt ansprechbar sein und freuen uns, die Räumlichkeiten im Rathaus nutzen zu können. Für diese Möglichkeit und die sehr gute Zusammenarbeit danke ich der Stadt Wildeshausen ganz besonders“, äußert Gerke Stüven, Leiterin des Polizeikommissariates Wildeshausen.

Der Wildeshauser Bürgermeister Jens Kuraschinski bewertet das so: „Ich denke es ist von großer Bedeutung, dass die Präsenz der Polizei in der Innenstadt erhalten bleibt. Daher freue mich sehr über die Einrichtung des Büros im Stadthaus und auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit der Polizei.“ Matthias Grafe, wird als neuer Kontaktbereichsbeamter des Polizeikommissariates Wildeshausen fungieren. Er ist 54 Jahre alt und lebt mit seiner Frau in Bakum im Landkreis Vechta.
 

20 Jahre Arbeit für das Polizeikommissariat Wildeshausen geleistet

Jedoch sind ihm die Stadt Wildeshausen und der Landkreis Oldenburg alles andere als unbekannt. Bevor er die vergangenen zwölf Jahre seinen Dienst auf der Polizeistation Großenkneten/Ahlhorn versehen hat, war er nämlich ganze zwei Jahrzehnte im Einsatz- und Streifendienst des Polizeikommissariates Wildeshausen tätig.

„Ich freue mich, meinen Dienst wieder in Wildeshausen versehen zu können. Wenn ich nicht gerade auf meinen täglichen Streifengängen bin, steht meine Tür immer offen. Kommen Sie gerne auf ein Gespräch vorbei oder sprechen Sie mich einfach an“, sagt Grafe. Künftig wird er im Stadtgebiet auf dem Wochenmarkt, an Schulen und Kindergärten sowie bei anderen Veranstaltungen präsent und vor allem für Jung und Alt ansprechbar sein.
 

Vor Ort ist Grafe in der Regel während der Öffnungszeiten des Rathauses

In persönlichen Gesprächen nimmt sich Grafe Zeit für die Anliegen der Bürger, berät sie in verschiedenen Themen oder stellt Kontakt zu anderen fachkundigen Polizeibeamten her. Sollte jemand Opfer einer Straftat geworden sein, kann die betreffende Person im Polizei-Stadtbüro auch eine Anzeige erstatten. Grundsätzlich ist Grafe dort zu den Öffnungszeiten des Rathauses anzutreffen, also Montag bis Mittwoch zwischen 9 und 12.30 Uhr, donnerstags von 9 Uhr bis 12:30 Uhr sowie zwischen 14 und 18 Uhr und freitags von 9 bis 12.30 Uhr.
 
Bild: Jörn Stilke (v. l.), Leiter der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch, Gerke Stüven, Leiterin des Polizeikommissariates Wildeshausen, Kontaktbereichsbeamter Matthias Grafe und Jens Kuraschinski, Bürgermeister der Stadt Wildeshausen, blicken der Eröffnung des neuen Polizei-Stadtbüros im Wildeshauser Rathaus mit Vorfreude entgegen. Bildquelle: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare