Wieder Autos in Hamburg angezündet – Autohandel Anschlagsziel

07. 07. 2017 um 07:57:48 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Auch heute Nacht, 7. Juli, wurden wieder Autos in Hamburg angezündet. Neben einem Autohandel wurde auch ein Teil der Max-Brauer-Allee Schauplatz der Anschläge.
 
Gegen 4 Uhr früh brachen Unbekannte in einen Autohandel in Hamburg-Wandsbek ein. Dort errichteten sie einen Reifenstapel und entzündeten diesen. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits meterhoch empor. Den Einsatzkräften gelang es, den Brand unter Kontrolle zu bekommen, bevor er auf die geparkten Autos übergriff. Unklar ist, ob G20-Gegner hinter der Tat stecken, da der Standort außerhalb des üblichen Demonstranten-Bereichs liegt.
 

Zehn Autos ausgebrannt

An anderer Stelle, im Bereich der Max-Brauer-Allee in Altona, setzten 20 bis 30 Vermummte mit Molotowcocktails gut zehn geparkte Autos in Brand. Dann flüchteten sie. Das Bezirksamt in Altona wurde mit Steinen beworfen. Die Autos brannten vollständig aus. “Das hat nichts mehr mit Protest zu tun”, erklärte Feuerwehrsprecher Jan-Ole Unger. “Das ist purer Vandalismus.”
 
Foto von Nonstop News: In Hamburg entzündeten Unbekannte einen Reifenstapel in einem Autohandel.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare