Werder Bremen trennt sich von Trainer Alexander Nouri – Konsequenz aus Heimspiel-Niederlage

30. 10. 2017 um 10:45:10 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Seit heute, 30. Oktober, ist Alexander Nouri nicht mehr Trainer von Werder Bremen. Dies gibt der Verein bekannt. Geschäftsführer Frank Baumann reagierte damit auf die gestrige Niederlage von Werder mit 0:3 gegen den FC Augsburg.
 
Nouri kam vor einem Jahr als Trainer nach Werder. Dort machte nicht nur die gestrige Niederlage, sondern auch die bisher schlechte Saison zu schaffen. Baumann zog nun die Reißleine. Bereits gestern hatte er Nouri keine Jobgarantie mehr ausgesprochen.
 

Kohfeldt Übergangstrainer

In der Tabelle steht Bremen auf dem vorletzten Platz und ist vom Abstieg bedroht. Lediglich der FC Köln liegt derzeit noch schlechter und bildet das Liga-Schlusslicht. Zunächst wird U-23 Coach Florian Kohfeldt als Übergangstrainer die Mannschaft anleiten. Sollte er dabei Erfolg haben, kann er auch fester Trainer werden. Daneben sind als Nouri-Nachfolger auch einige andere Trainer wie Bruno Labbadia und Markus Weinzierl im Gespräch.
 
Foto: Alexander Nouri ist seit heute nicht mehr als Trainer bei Werder Bremen tätig.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare