Wenn Schmerzen zum Dauerproblem werden – Lösungen werden am Donnerstag beim JHD geliefert

26. 02. 2020 um 11:00:27 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Methoden der Schmerztherapie stellt Norbert Bursch, Oberarzt für den Bereich Schmerztherapie am Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) am morgigen Donnerstag vor. Für die hauseigene Vortragsreihe „Gesund in Delmenhorst“ „Schmerzen ohne Ende -Wie werden Kopfschmerzen, Rückenleiden & Co zum Dauerproblem – und kann man etwas dagegen tun?“ leistet er den nächsten Beitrag. Von 18 Uhr an weiß der Experte im Besucher Café (el Diá) Rat.
 
Grundsätzlich hat in der Schmerztherapie Gültigkeit, dass jeder Schmerz unterschiedlich ist, weil selbst ähnliche Schmerzen von Patient zu Patient individuell verschieden verspürt werden. Einerseits können Schmerzen akut einsetzen, was etwa bei einer Verletzung oder infolge einer Operation der Fall ist, oder chronisch in Erscheinung treten. Letzteres stellt eine natürliche Reaktion des Körpers auf Schädigungen dar. Mit chronischen Schmerzen lässt sich das Leben häufig nicht in Gänze genießen.
 

Auswirkungen sind vielschichtig

Zu den Nebeneffekten, die dauerhafte Schmerzen bewirken können, gehören unter anderem Schlaflosigkeit, Fehlstellungen des Bewegungsapparates und der Rückzug aus dem sozialen Leben.
Damit die Lebensqualität und Selbständigkeit zurückgewonnen oder aufrechterhalten bleiben kann,
ist eine individuelle Anamnese, also eine systematische Befragung zum Gesundheitszustand, und Behandlung der Schmerzen erforderlich.
 

Für Schmerzpatienten gibt es am JHD eigens eine Station

Schmerzpatienten werden im Zentrum für Interdisziplinäre Orthopädie und Schmerztherapie (IOS) des JHD auf einer eigenen Station im Zuge der multimodalen Schmerztherapie behandelt. Im Therapiekonzept sind die Versorgung durch einen Orthopäden und schmerztherapeutischen Arzt, neuartige Therapiekonzepte mit Physiotherapeuten, sogenannten Pain Nurses, das heißt speziell ausgebildeten Pflegekräften sowie Ergotherapeuten, Psychologen und Neurologen vorgesehen.
 

Optionen werden vom Referenten aufgezeigt

Darüber, welche Möglichkeiten die moderne Schmerztherapie bietet, klärt Norbert Bursch, Oberarzt für den Bereich Schmerztherapie am JHD, bei seinem Vortrag auf. Anschließend steht der Experte für weitere Fragen rund um das Thema Schmerzbehandlung zur Verfügung. Interessierte Bürger aus Delmenhorst und umzu sind willkommen. Zur Stärkung werden Brezeln und Getränke gratis bereitgestellt. Es besteht freier Eintritt.
 
„Schmerzen ohne Ende -Wie werden Kopfschmerzen, Rückenleiden & Co zum Dauerproblem – und kann man etwas dagegen tun?“; Patientenvortragsreihe „Gesund in Delmenhorst“

Veranstaltungsort: Café el Diá; Josef-Hospital Delmenhorst; Wildeshauser Straße 92

Uhrzeit: 18 bis 19 Uhr

Datum: 27. Februar
 
Bild: Am Donnerstag wird am JHD über die Behandlung von chronischen Schmerzen Auskunft gegeben.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare