Waffen und Erbsensuppe: Besuch bei der Bundeswehr

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Auf Einladung des Logistikbataillons 163 RSOM haben Ganderkesees Bürgermeister Ralf Wessel, zahlreiche Ratsmitglieder und einige Vertreter der Gemeindeverwaltung den Schießstand der Bundeswehr in Groß Ippener besucht.

Die Gemeinde Ganderkesee pflegt seit 2021 eine Patenschaft zu dem noch relativ jungen Bataillon, das für die Bereitstellung, Zusammenführung und Verlegung von Truppen und Material verantwortlich ist. Nach der Begrüßung durch Kommandeur Oberstleutnant Tobias Schmidt wurden die 22 Gäste in mehrere Gruppen aufgeteilt und an Stationen über verschiedene vom Bataillon genutzte Waffen- und Fahrzeugtypen informiert. Zudem konnten sie bei einem Schießen ihre Fähigkeiten an der Pistole P8 und dem Gewehr G36 testen. Bei Erbsensuppe aus der Feldküche gab es zum Abschluss einen regen Austausch zwischen den Soldatinnen und Soldaten und der Delegation aus Ganderkesee.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert