Vorsitz im Partnerschaftskreis Allonnes wechselt – Corinna Kotzott übernimmt für Martin Westphal

24. 02. 2020 um 10:46:06 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

An der Spitze des Städtepartnerschaftskreises Delmenhorst-Allonnes wurde vor kurzem eine Veränderung vorgenommen. Zur neuen Vorsitzenden wurde Corinna Kotzott einstimmig gewählt.
Sie löst den bisherigen Vorsitzenden Martin Westphal ab, der zugleich Geschäftsführer der Volkshochschule (VHS) Delmenhorst ist. Dass berufliche Gründe Westphal von der Stadt an der Delme nach Westafrika führen, machte die Amtsübergabe notwendig.

 
Bereits seit ihrer frühen Jugend ist die Städtepartnerschaft für Corinna Kotzott von Belang. Mitglied im DTB-Musikzug ist die 34-Jährige seit einem Vierteljahrhundert, in dem sie inzwischen als zweite Vorsitzende fungiert. Genauso lange beteiligt die Saxofonistin an den Reisen der Musiker zu ihren Kollegen von den Cadets de la Sarthe in der französischen Partnerstadt Allonnes sowie bei deren Empfängen in Delmenhorst. Verbindungen zum Nachbarland hatte sie sogar auf beruflicher Ebene.
 

Sie hat aufgehört, die Anzahl ihrer Besuche in Allonnes zu zählen

So arbeitete Kotzott während ihrer Ausbildung in der Frankreich-Abteilung eines international agierenden Delmenhorster Unternehmens. Für zwei Monate belegte sie infolge ihres Abschlusses ein Praktikum in Frankreich und kehrte danach in die Frankreich-Abteilung ihres Ausbildungsunternehmens zurück. Mittlerweile geht Kotzott an anderer Stelle ihrer Arbeit nach.

Ab und zu sind aber auch dort ihre französischen Sprachkenntnisse gefragt. In einem Fortgeschrittenen-Kurs an der VHS feilte die neue Vorsitzende des Städtepartnerschaftskreises Delmenhorst-Allonnes daran. Derweil ist es nicht erforderlich, dass sie zu einem Antrittsbesuch in Allonnes erscheint, da sie schon unzählige Mal dort war. Trotzdem ist sie gewillt, von der Reise des DTB-Musikzuges im April Gebrauch zu machen.
 

Westphal zieht die Entwicklungszusammenarbeit nach Mali

Kotzott will sich mit den Partnern in Frankreich in ihrer neuen Funktion austauschen und Perspektiven für die künftige Zusammenarbeit finden. Martin Westphal, der das Amt vor ihr bekleidete, hatte den Vorsitz im Partnerschaftskreis Allonnes erst letzten Sommer angetreten. Es hängt mit seiner internationalen Ausrichtung zusammen, dass er den Posten so schnell wieder räumt.

Der bisherige Leiter der VHS geht in die Entwicklungszusammenarbeit und beschäftigt sich in Zukunft von Mali aus um Bildungsprojekte in mehreren westafrikanischen Staaten. Auch seine Vorgängerin Frederike Kolbe hatte letztlich auf den Vorsitz verzichtet. In ihrem Fall war der Grund, dass sie beruflich in Frankreich tätig wurde. Gelebte Internationalität ist dementsprechend ein ausgeprägtes Merkmal innerhalb des Partnerschaftskreises Allonnes.
 

Partnerschaftskreis Allonnes trifft sich am 25. März im Rathaus

Wer sich für die Arbeit des Partnerschaftskreises interessiert, findet dessen Internet-Auftritt über www.delmenhorstallonnes.eu. Corinna Kotzott ist über corinna.kotzott@googlemail.com oder unter (0176) 20721686 zu erreichen. Frankreich-Fans können einfach unverbindlich am Mittwoch, 25. März, um 18 Uhr zum nächsten Treffen des Partnerschaftskreises ins Rathaus (Raum 210) kommen.

Informationen zur Städtepartnerschaft mit Allonnes sowie zu den anderen Delmenhorster Partnerstädten gibt es außerdem auf der städtischen Internetseite www.delmenhorst.de. Ansprechpartnerin innerhalb der Stadtverwaltung ist Ute Winsemann, erreichbar unter (04221) 99-2021 oder über staedtepartnerschaften@delmenhorst.de.
 
Bild: Corinna Kotzott trat kürzlich die Nachfolge von Martin Westphal im Vorsitz des Städtepartnerschaftskreises Delmenhorst-Allonnes an. Bildquelle: Stadt Delmenhorst



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare