Vor der Ratssitzung: Lehrer und Schüler demonstrieren für den Erhalt ihrer Schulen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Angesichts des bevorstehenden Umbruchs in der Delmenhorster Schullandschaft haben am Donnerstag, den 28. September mehrere hundert Lehrer und Schüler der Haupt- und Realschulen, sowie der Oberschulen auf dem Rathaus- und Bismarckplatz demonstriert. Sie plädierten jeweils für den Erhalt ihrer Schulen. Allerdings: Dieser Punkt war zuvor von der Tagesordnung der Sitzung genommen worden.

„Wir müssen mit Bedauern feststellen, dass die Entscheidung vertagt wurde“, so Andreas Bohlen, Schulleiter der Realschule Delmenhorst. Mit grünen T-Shirts, vielen Schildern und einem großen Banner demonstrierten vor der Sitzung unzählige Schüler auf dem Rathausplatz für den Erhalt der Haupt- und Realschulen. Laut Bohlen verdiene eine bunte und vielfältige Stadt wie Delmenhorst auch ein ebenso buntes und vielfältiges Schulsystem. „Eine Petition für die Schulvielfalt und den Erhalt der Haupt- und Realschulen hat in nur fünf Tagen 7.000 Unterschriften erhalten.“

Jan Steen, Schulleiter der Hauptschule West, schließt sich an und sagt, dass  die Demo eine deutliche Präsenz durch die Bevölkerung zeigt, die auch der Rat wahrnehmen solle. „Was häufig untergeht, sind die Hauptschüler“, sagt Steen und betont, dass eine Entscheidung, die gegen den Elternwillen ginge, schwierig sei.

Auf der anderen Seite des Delmenhorster Rathauses, auf dem Bismarckplatz, tummelten sich derweil die Lehrer und Schüler der Oberschulen zwischen roten Luftballons und zahlreichen Schildern.

Claus Schroeder, Leiter der Oberschule Süd, sagte zu den anwesenden Schülern: „Wir möchten zeigen ‚Wir sind auch noch da‘, wir möchten uns ruhig und wertschätzend präsentieren.“

Hauke Behrens, Schulleiter der Oberschule Wilhelm von der Heyde, zeigte sich derweil enttäuscht, dass es heute keine Entscheidung im Rat gibt. „Es wäre schön gewesen, heute eine Entscheidung zu bekommen.“   Behrens appellierte zudem an eine Einigkeit der verschiedenen Schulen: „Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass wir eine Gemeinschaft sind und gemeinsam agieren sollten. Es sollte kein Keil zwischen die verschiedenen Schulformen getrieben werden.“

Der Stadtrat fällt seine Entscheidung über die Zukunft der Delmenhorster Schullandschaft aufgrund von noch vorhandenem Beratungsbedarf nun nach den Herbstferien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert