„Voll Retro“ – Stadtbücherei feiert mit Aktionstag den Trend zum Selbstgemachten

11. 09. 2018 um 14:56:41 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am 29. September lädt die Stadtbücherei Delmenhorst von 10 bis 18 Uhr zum großen Aktionstag mit Koffermarkt, Workshops und Filmabend ein. „Voll Retro“ lautet das Motto, das sich als roter Faden durch den Tag ziehen wird und das sich auf den Trend zurück zum Selbstgemachten bezieht. Im Zentrum stehen druckgrafische Arbeiten von Künstlern und handgefertigte Do-It-Yourself-Produkte von Hobbybastlern. Der Schalter für Ausleihe und Rückgabe hat an diesem Tag ebenfalls bis 18 Uhr geöffnet
 
„Es ist für uns ein großer Tag geworden“, berichtet Anika Schmidt, Leiterin der Stadtbücherei Delmenhorst. Unter dem Motto „Voll Retro“ warten am 29. September gleich drei spannende Aktionen auf die Besucher. So hat unter anderem das Druckgrafikfestival in der Bücherei einen neuen Austragungsort gefunden. Von 10 bis 18 Uhr können Interessierte in den Genuss von Kunstwerken kommen, die mit verschiedensten drucktechnischen Verfahren hergestellt wurden.
 

Druck-Kunst in legerer Atmosphäre

Julia Vogel von der Druckgrafikwerkstatt Craftschöpferey möchte durch das Druckgrafikfestival die Hemmschwelle zwischen Kunst und Betrachter senken. Für dieses Unterfangen hat sie sich mit anderen druckgrafisch arbeitenden Künstlern zusammengetan, um Kunstwerke in einem lockeren, legeren Rahmen – und zwar ungerahmt – zu präsentieren. Die Bilder werden sozusagen „nackig“ an die Wand gehängt und können auch gleich vor Ort erworben werden. Zudem ermöglicht das Festival einen direkten Zugang zu den Künstlern, die an diesem Tag ab 14 Uhr vor Ort sein werden, um mit den Besuchern aber auch untereinander über ihr künstlerisches Schaffen zu diskutieren.
 

Spannende Zusammenarbeit

 
Zur Zusammenarbeit zwischen Stadtbücherei und Craftschöpferey kam es durch einen Facebook-Aufruf. Da die Zukunft des ehemaligen Veranstaltungsortes, Galerie HausBergen, derzeit ungewiss ist, hatte sich Julia Vogel auf die Suche nach einer anderen Lokalität gemacht. Mit der Stadtbücherei – einem Gebäude das bis unter die Decke mit drucktechnischen Medien gefüllt ist – hat sie einen Volltreffer gelandet. Frau Vogel kann sich aber gut vorstellen, zukünftig das Festival auch noch an anderen Orten zu veranstalten. „Ich finde es aufregend das Druckgrafkifestival an wechselnden Orten stattfinden zu lassen. Hierdurch entstehen immer wieder spannende Zusammenarbeiten und auch für die Künstler bedeutet es jedes Mal eine große Umstellung.“ In diesem Jahr sind insgesamt 14 Künstler am Start, unter anderem Jutta Gebler, Oliver Regener, Gerold Schmid, Julie Luttmann, Frauke Eilts, Uwe Helfrich, Angelika Bruns, Christian Reinemann, Helmut Feldmann, Kerstin Hein und Julia Vogel selbst.
 

2. Koffermarkt als Plattform für DIY

 
Kleine Kunstwerke ganz anderer Natur können zwischen 10 und 13 Uhr im Obergeschoss der Stadtbücherei auf dem 2. Koffermarkt erstanden werden. Die Idee des Koffermarktes wurde von Ulrike Schönherr, Leiterin der Kinder- und Jugendabteilung der Stadtbücherei, angeregt, die sich gerne auch außerhalb ihres Bereiches kreativ einbringt. Der Markt dient als Plattform für Menschen, die sich gerne handwerklich betätigen und in bester Do-It-Yourself-Manier Waren herstellen. Die Ausleihstatistiken der Stadtbücherei zeigen: eine Tätigkeit die stark im Trend liegt. Beim Team der Bücherei warf dies jedoch die Frage auf: „Was machen die Menschen mit den Dingen die da entstehen?“ Ihnen bietet der Koffermarkt eine Plattform, die gefertigten Produkte „aus einem Koffer heraus“ zum Verkauf anzubieten. Derzeit sind noch drei Stände frei und können gegen eine Standgebühr von 5 Euro gemietet werden.
 
Ein kleiner Geheimtipp: Auch Capone-Design, der Künstler, der das Albert Einstein & Astrid Lindgren-Bild der Stadtbücherei gemalt hat und zusammen mit der Künstlergruppe ATX für viele bemalte Stromkästen und Fassaden in Bremen bekannt ist, wird seine Kunstwerke – allerdings in handlicherem Format – auf dem Koffermarkt anbieten.
 

Scrapbooking und Bookogami

 
Ab 15 Uhr können dann die Besucher selbst aktiv werden und sich in zwei Workshops kreativ ausleben. Von 15 bis 17 Uhr werden mit Felicitas Nieting Scrapbook-Fotoalben gebastelt (wichtig: Fotos müssen mitgebracht werden) und von 16 bis 18 Uhr werden dann aus alten aussortierten Büchern, die von der Stadtbücherei bereitgestellt werden Bookogami erstellt – eine Art Origami mit Büchern.
 

Klassischer Ausklang

 
Um 18 Uhr schließt die Stadtbücherei seine Pforten für eine Stunde, um alles für die Filmlese – einem besonderen Filmabend inmitten der Bücherregale – vorzubereiten. Einlass beginnt um 19 Uhr. Ab 19:30 Uhr können dann 30 Besucher in den Genuss eines wahren Filmklassikers kommen und mit Marilyn Monroe und Tony Curtis den Aktionstag ausklingen lassen. Zuschauer, die gemäß des Mottos „Voll Retro“ mit Federboa oder Hut zur Filmlese kommen, erhalten ein Freigetränk.
 
Coverbild:Ulrike Schönherr, Anika Schmidt und Julia Vogel (v.l.) freuen sich auf den bevorstehenden Aktionstag am 29. September in der Stadtbücherei, der unter dem Motto „Voll Retro“ steht.
 

Ein süßer Bookogami-Igel



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare