Vier Männer greifen zwei Passanten an – Bisher keine Hinweise auf Nationalität der Täter

07. 05. 2019 um 08:34:37 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ein Beitrag auf Facebook erregt zurzeit die Gemüter. Darin ist die Rede davon, dass Ausländer in der Innenstadt zwei Männer angegriffen und verletzt hätten. Wir haben bei der Polizei nachgefragt. Demnach sind die Täter unbekannt, Hinweise, dass es Ausländer seien, lägen bisher nicht vor, sagt Polizeisprecher Albert Seegers.
 
Die Tat ereignete sich in der Langen Straße am vergangenen Sonntag, 5. Mai, um 4 Uhr. Zwei Männer – 45 und 49 Jahre alt – gerieten in der Bahnhofstraße in Höhe einer Bank mit vier anderen Männern aneinander. An den Auslöser des Streits konnte sich aufgrund der starken Alkoholisierung keiner der Beteiligten erinnern.
 

Zwei Beteiligte leicht verletzt

Vorerst wurde die verbale Auseinandersetzung geschlichtet. Die sechs Männer begaben sich dann zusammen in Richtung eines Tanzlokals in der Langen Straße. Dort eskalierte der vorangegangene Streit aus ebenfalls unbekannten Gründen wieder. Dabei schlugen zwei Männer aus der Vierergruppe auf den 45- und 49- Jährigen ein. Beide erlitten Verletzungen im Gesicht. Wegen einer Platzwunde am Kopf wurde der 49-Jährige mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die beiden Schläger flüchteten danach zu Fuß in Richtung Mühlendamm.
 

Aussehen spricht nicht unbedingt für ausländische Herkunft

Zeugen beschrieben die zwei Schläger folgendermaßen: Sie seien circa 25 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß und hätten kurz geschorene Haare. Außerdem war einer von ihnen mit einer schwarzen Lederjacke und einer blauen Jeans bekleidet und trug eine Brille.
 
Da ihre Identitäten noch unbekannt sind, sei ihre Nationalität ebenfalls noch unklar, betont Seegers. Aber ein südländisches oder arabisches Aussehen hatten sie laut Zeugenaussagen nicht. Und auch dann könnten sie immer noch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, ergänzt der Polizeisprecher.
 
Wer Hinweise zu der Körperverletzung geben kann, wird gebeten, sich unter (04221) 15590 an die Polizei zu wenden.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare