Vier Fahrzeuge nehmen bei Unfall in der Thüringer Straße Schaden – Zeugen verhindern Fahrerflucht

24. 11. 2020 um 08:48:46 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zu einem Unfall kam es am gestrigen Montag, 23. November, gegen 22.25 Uhr in der Thüringer Straße. Dass sich der Unfallverursacher nicht unerlaubt vom Unfallort entfernen konnte, lag an zwei Zeugen, die eingriffen. Personen wurden nicht verletzt. Mehrere Fahrzeuge wurden in Mitleidenschaft gezogen. Schäden im fünfstelligen Bereich wurden angerichtet. Wie sich herausstellte, war der Autofahrer betrunken. Er sieht sich nun drei Verfahren ausgesetzt.
 
Ein 52 Jahre alter Mann und sein 29-jähriger Sohn hörten zunächst einen lauten Knall und sahen daraufhin, dass sich der 28-jährige Fahrer eines PKWs vom Verkehrsunfallort entfernen wollte. Nach derzeitigem Kenntnisstand eilten die Männer in der Folge zum Fahrzeug. Der 29-Jährige stieg zum Fahrzeugführer in den Wagen und zog die Handbremse an, während der 52-Jährige die Fahrertür öffnete und den Fahrzeugführer zum Aussteigen bewegte.
 

15.000 Euro betrugen die Schäden

Anschließend wollte der Unfallfahrer seine Flucht zu Fuß fortsetzen, sodass die Zeugen ihn bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festhielten. Glücklicherweise blieben alle Personen unverletzt. Im Rahmen der anschließenden Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 28-Jährige augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand.

Da ein Atemalkoholtest nicht durchführbar war, wurde ihm von einem Arzt Blut entnommen. Außerdem stellten die Beamten vier beschädigte Fahrzeuge fest. Der PKW des 28-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und wurde durch ein Abschleppunternehmen vom Unfallort entfernt. Schätzungen der Polizei bezifferten die Höhe des entstandenen Gesamtschadens auf rund 15.000 Euro.

Zudem stellten die Beamten die Fahrzeugschlüssel und den Führerschein des Unfallverursachers sicher und leiteten neben einem Ordnungswidrigkeitenverfahren noch Ermittlungsverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare