Vier bunte Bänke zieren den Park im Wollepark – Projekt setzt Zeichen für Respekt und Frieden

18. 12. 2020 um 10:25:34 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Seit dieser Woche befinden sich im Landschaftspark Wollepark mehrere bunte Bänke, die zu mehr Vielfalt anregen sollen. Unter der Organisation des Quartiersmanagements und des Parkintegrationsmanagements im Wollepark wird dieses Projekt, bei dem diverse Akteure zusammenarbeiten, realisiert. Davon soll Signalwirkung für ein respektvolles Miteinander in der Öffentlichkeit ausgehen. Zum Auftakt wurden vier Bänke aufgestellt, die im Frühjahr Zuwachs erhalten sollen.
 
Mit farbigen Balken, die sich an den Farben der Friedensfahne orientieren, sind die neuen Bänke versehen. Zitate von Kindern und erwachsenen Bewohnern des Quartiers sind auf den Rückenbalken zu lesen. Jene Bewohner haben sich damit befasst, welche Bedeutung das Miteinander im öffentlichen Raum für sie hat. Von der Jüdischen Gemeinde Delmenhorst und dem Breiten Bündnis gegen Rechts gingen wesentliche Impulse für die Verwirklichung des Projekts und die Gestaltung der Bänke aus.
 

Schüler der BBS II sorgten für neues Erscheinungsbild der Bänke

Die städtischen Fachdienste Stadtplanung sowie Stadtgrün und Naturschutz beteiligten sich daran, die Balken der Bänke abzuschrauben. Übernommen wurde deren Transport vom Baubetrieb der Stadt Delmenhorst. Im Anschluss besserte eine Klasse der Berufsbildenden Schulen (BBS) II – Kerschensteiner Schule die Bänke gründlich aus und versah diese sowohl mit Lack als auch mit Text.

Gedeckt wurden die Materialkosten aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Für das Projekt „Bunte Bänke für mehr Vielfalt“ bilden die städtebauliche Sanierung „Sozialer Zusammenhalt“ und das Förderprojekt „Spiel-Raum Wollepark“, die mit Beteiligungsprojekten und Baumaßnahmen einen positiven Wertewandel im Landschaftspark gestalten, den Hintergrund.

Sämtliche Beteiligten teilen die Hoffnung, dass die bunten Bänke dazu beitragen, vom Park zunehmend als Begegnungsort Gebrauch zu machen und auf ihn zu achten mit einem Gefühl, das folgedermaßen beschrieben wird. „Es ist unser Wollepark. Die Bänke zeigen mir, dass sich jemand um ihn kümmert. Ich fühle mich sicher und kann hier mit vielen Menschen eine schöne Zeit verbringen.“
 

Park soll als Begegnungs- und Rückzugsort dienen, in dem sich Menschen gern aufhalten

Noch muss der Park einen Weg zurücklegen, doch über das Ziel herrscht schon Klarheit: Es soll ein Begegnungs- und Rückzugsraum mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen werden. Mit den bunten Bänken wird ein erster Schritt dahin gemacht. Jemand, der sich auf sie setzt, besitzt nämlich etwas, das über Relevanz verfügt, woran zahlreiche Menschen mit einer gemeinsamen Vorstellung von friedlichem, respektvollem Miteinander gearbeitet haben.
 
Bild oben: Im Landschaftspark Wollepark stehen vier bunte Bänke mit Zitaten von Bewohnern. Bildquelle: Quartiersmanagement Wollepark
 
Bild 2: Eine Klasse der BBS II überarbeitete, lackierte und beschriftet die Bänke. Bildquelle: Bootsmann (BBS II)

Bild 3: Mit den Bänken wird symbolisch für ein friedliches und respektvolles Miteinander eingetreten. Bildquelle: Quartiersmanagement Wollepark



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare