Versuchter Einbruch in der Mackenstedter Straße – Tatverdächtiger wird von Bewohnerin ertappt

24. 01. 2020 um 15:45:24 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Donnerstag, 23. Januar, wurde von einem Mann gegen 22 Uhr ein Einbruchsversuch in ein Wohnhaus in der Mackenstedter Straße verübt. Die Hausbewohnerin wurde auf den Eindringling aufmerksam und begegnete ihm sogar woraufhin dieser die Flucht ergriff. Dank ihrer Beschreibung des Täters und der Mithilfe eines weiteren Zeugen gelang der Polizei die Festnahme des Mannes. Er landete in Untersuchungshaft.
 
Wegen eines Klirrens der Fensterscheibe wurde die 33-jährige Frau auf den Einbruchsversuch in ihrem Wohnhaus in einem Gewerbegebiet aufmerksam. Der Einbrecher zerschlug ein Fenster, um in ihr Haus zu gelangen. Kurz darauf traf sie in ihrem Haus auf den Mann, der unverzüglich ohne Diebesgut flüchtete. Polizisten konnten den Tatverdächtigen schnell ausfindig machen, was an seiner gute Beschreibung durch die Frau sowie den Angaben eines weiteren aufmerksamen Zeugen lag.
 

Tatverdächtiger wurde im Gebüsch gestellt

Dieser hatte eine Person in einen angrenzenden Garten flüchten sehen. In einem Gebüsch sitzend feststellen fanden die Polizisten den Tatverdächtigen. Dort wurde er vorläufig fest- und in Gewahrsam genommen.
Entsprechendes Einbruchswerkzeug konnte in unmittelbarer Nähe zum Tatort aufgefunden werden. Bei dem Tatverdächtigen handelte es sich um einen 54-jährigen Mann, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat.
 

Einbrecher sitzt in Untersuchungshaft

Noch in der Nacht wurde Kontakt zur Staatsanwaltschaft Oldenburg aufgenommen, die nach Überprüfung einen Antrag auf Untersuchungshaft stellte. Die Vorführung des dringend Tatverdächtigen erfolgte am heutigen Tage (24. Januar) vor einem Richter am Amtsgericht Delmenhorst. Dieser erließ Untersuchungshaft. Im Anschluss wurde der Mann an eine Haftanstalt überstellt.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare