Verkehrskontrolle in der Wildeshauser Straße – Im Rausch auf der A1 und der A28 unterwegs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Durch aggressive Fahrweise fiel am gestrigen Sonntag, 31. März, um 19.10 Uhr der Fahrer eines Kleinwagens auf der A1 im Bereich der Gemeinde Stuhr auf. Bei einer Kontrolle durch die Polizei stellte sich heraus, dass er betrunken ohne Führerschein fuhr.
 
Mehrere Zeugen meldeten über den Notruf, dass der Fahrer unter anderem die Rettungsgasse zwischen der Anschlussstelle Brinkum und dem Autobahndreieck Stuhr zum schnelleren Vorankommen im Stau genutzt hatte und außerdem durch Schlangenlinien aufgefallen war. Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn konnten den PKW auf der A28 in Fahrtrichtung Oldenburg feststellen und auf der Wildeshauser Straße kontrollieren.
 

Zu betrunken für den Alkoholtest

Im Wagen befanden sich zwei männliche Personen. Sofort drang den Beamten der Geruch von Alkohol entgegen. Die Durchführung eines Alkoholtests scheiterte, da der 34 Jahre alte Fahrer zu alkoholisiert war. Aufgrund dessen wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet, die bei der Polizei Delmenhorst durchgeführt wurde. Hierbei äußerte der beschuldigte Fahrer, dass er nicht neben Alkohol auch noch Betäubungsmittel konsumiert hatte.
 

Falsche Kennzeichen benutzt

Zudem ergab die weitere Überprüfung, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die am Auto angebrachten Kennzeichen waren darüber hinaus für einen anderen PKW ausgegeben. Gegen den 34-Jährigen wurden mehrere Straf- und Bußgeldverfahren eingeleitet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert