Unfall mit Fahrerflucht an der Adelheider Straße – Täter nach über einer Stunde gefasst

06. 07. 2018 um 13:40:48 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Einen Verkehrsunfall verursachte gestern, 5. Juli, um kurz nach 16 Uhr ein 77-jähriger Mann aus Bremen. Nachdem er Fahrerflucht beging, sorgten aufmerksame Zeugen für deren jähes Ende.    

Von der A28 in Richtung Oldenburg fuhr der Mann mit seinem Auto an der Anschlussstelle Delmenhorst-Adelheide ab. An der Einmündung zur Adelheider Straße wollte der Mann mit seinem PKW nach links Richtung Groß Ippener abbiegen. Währenddessen übersah er den auf der Adelheider Straße zur Stadtmitte fahrenden Wagen einer 65-jährigen Frau.

Beide Fahrzeuge berührten sich. Schäden entstanden sowohl an der rechten Front des Wagens des Unfallverursachers als auch am rechten Heck des Autos der Frau. Zusammen belaufen sie sich auf geschätzt 4.500 Euro.

In der Folge fuhr die Frau an den rechten Straßenrand. Hingegen setzte der 77-Jährige die Fahrt unerlaubt fort und begab sich zurück auf die A28 in Richtung Bremen. Der Vorfall wurde von Zeugen beobachtet, die das Kennzeichen seines Autos meldeten.

Mehr als eine Stunde später, gegen 17.15 Uhr, sahen Polizeibeamte aus Ganderkesee den Wagen des Unfallverursachers auf der B213 nach Delmenhorst fahren. Sie befanden sich im Einsatz wegen eines schweren Motorradunfalls auf der B213 in Höhe der Iserloyer Straße.

Kurz darauf stoppten Beamte der Polizei Delmenhorst den Wagen auf der Wildeshauser Landstraße. Bei der Kontrolle äußerte sich der Mann nicht zum Unfallhergang und konnte die Schäden an seinem Fahrzeug nicht erklären.

Gegen den 77-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Außerdem ordnete das Amtsgericht Oldenburg an, seinen Führerschein zu beschlagnahmen.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare