Unfall mit 2,90 Promille im Blut

13. 09. 2021 um 09:57:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Sonntag um 14:40 Uhr verursachte ein 45-jähriger Mann aus den Niederlanden einen Verkehrsunfall auf der Autobahn 28 im Bereich des Autobahndreiecks Delmenhorst: Mit stolzen 2,90 Promille Alkohol im Blut war er gleich mehrfach gegen die Mittelschutzplanke gekracht.

Als der Mann in Fahrtrichtung Bremen in eine langgezogene Rechtskurve fuhr, geriet er mit seinem Golf ins Schleudern. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mehrfach mit der Mittelschutzplanke. Das Cabrio kam schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer sicherten vorbildlich die Unfallstelle ab und kümmerten sich um den unverletzten Unfallfahrer bis zum Eintreffen der Polizei. Vor Ort mussten Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn dann eine beträchtliche Alkoholbeeinflussung bei dem Mann feststellen. Der Test ergab einen Wert von 2,90 Promille.

Teurer Unfall

Weitere Beamte der Polizei Delmenhorst transportierten den Niederländer schließlich zur Dienststelle nach Delmenhorst, wo ihm für das Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eine Blutprobe entnommen werden musste. Da der Mann über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügte, wurde eine Sicherheitsleistung durch die Staatsanwaltschaft Oldenburg beantragt. Der zuständige Bereitschaftsrichter ordnete diese in Höhe von 500 Euro an, die der volltrunkene Unfallfahrer an Ort und Stelle hinterlegen musste. Nicht die einzigen Kosten: Am Pkw entstand ein Totalschaden, weshalb sich ein Abschleppunternehmen um die Bergung kümmern musste – der gesamte Sachschaden inklusive Auto und Leitplanke wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare