Trotz gutem Wetter haben Corona-Regeln Bestand – Polizei bemerkt im Stadtgebiet diverse Verstöße

22. 02. 2021 um 08:43:35 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Samstag, 20. Februar, musste die Polizei registrieren, dass im Stadtgebiet mehrere Male gegen die Corona-Verordnung verstoßen wurde. Das betraf die Kontaktbeschränkungen, die nur Treffen mit einer Person aus einem fremden Haushalt gestatten, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, die Wahrung von Distanz sowie den Genuss von Alkohol in der Innenstadt. Von der Polizei erfolgte der Hinweis, dass die aktuellen Corona-Regeln auch bei wärmeren Temperaturen gültig und zu befolgen sind.
 
Um 17.20 Uhr konsumierte eine Person Alkohol im Innenstadtbereich. Eine Stunde später um 18.20 Uhr wurden in der Elbinger Straße vier Personen aus verschiedenen Haushalten ohne Mund-Nasen-Schutz (MNS) angetroffen. Sechs Personen aus verschiedenen Haushalten trafen sich um 19.10 Uhr in der Düsternortstraße vor der Stadionhalle, ohne den Mindestabstand einzuhalten. In einem PKW an der Stedinger Straße wurden um 20.40 Uhr drei Personen aus verschiedenen Haushalten festgestellt.
 

Überfüllte Spielplätze machten das Erscheinen der Polizei mehrmals nötig

Auf einem Parkplatz in der Elbinger Straße wurden um 22.30 Uhr vier Personen angetroffen. Sie konsumierten Getränke und Speisen und spielten Musik ab. Die Mindestabstände wurden nicht eingehalten. Ohne MNS und Mindestabstand wurden um 23.10 Uhr vier Personen aus unterschiedlichen Haushalten am Burggrafendamm angetroffen.

Vier Personen aus unterschiedlichen Haushalten wurden um 23.45 Uhr auf dem Parkplatz am Stadtbad in einem PKW angetroffen. Fünf Minuten später um 23.50 Uhr wurden in einer Wohnung an der Oldenburger Straße vier Personen aus verschiedenen Haushalten festgestellt. In diesem Fall wurden ebenfalls die Mindestabstände nicht eingehalten und kein MNS getragen.

Alle Personen erwarten empfindliche Bußgelder. Mehrfach wurde die Polizei auch zu Spielplätzen gerufen, da sich dort zu viele Menschen aufhielten und zeitweise die Abstände nicht eingehalten werden konnten.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare