Motorausfall bei Flugstunde: Notlandung von Sportflugzeug auf einem Feld bei Hude – Flugschülerin unverletzt

05. 06. 2018 um 12:15:32 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am heutigen Dienstagmitttag (5.6.)  gegen 12 Uhr musste ein Sportflugzeug auf einem Feld bei Hude notlanden. Das Flugzeug wurde dabei schwer beschädigt, die Pilotin, eine Flugschülerin, die mit ihrem Fluglehrer am Boden in Funkkontakt stand, blieb unverletzt.

Wie die Polizei meldet, handelt es sich bei der Pilotin um eine 57-jährige Frau aus Hude, die mit einem Flugzeug der Marke Piper im Luftraum rund um den Flugplatz Hatten unterwegs war. Die  Frau absolvierte dabei im Rahmen ihrer Flugschein-Ausbildung einen sogenannten Alleinflug unter Aufsicht. Dabei war sie die alleinige Insassin des Flugzeugs, stand über Funk aber in Kontakt zu ihrem Fluglehrer. Zu absolvieren hatte sie Solo-Platzrunden, also Flüge im Luftraum um den Flugplatz Hatten.

Motorsausfall in der Luft

Nach 15-minütiger Flugzeit fiel während der zweiten Platzumrundung das Triebwerk aus. Nach Rücksprache mit dem Fluglehrer entschied sich die Frau zu einer kontrollierten Notlandung. Dafür wurde eine Ackerfläche in Hude gewählt, die an die Straßen ‘Rabenstroth’ und ‘Schweersweg’ grenzt.

Drehung um die eigene Achse

Wie die Polizei weiter berichtet, setzte das Flugzeug bei der Landung mit der Nase auf und drehte sich im Anschluss einmal um die eigene Achse. Dadurch wurden das Bugrad und die linke Tragfläche beschädigt. Der Gesamtschaden am Flugzeug wird durch den Fluglehrer auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Feuerwehr und Rettungswagen vor Ort

Die Freiwillige Feuerwehr Altmoorhausen und ein Rettungswagen wurden zur Unglücksstelle entsandt. Glücklicherweise stellte sich schnell heraus, dass die Pilotin keine Verletzungen erlitten hatte. Die Maßnahmen zur Bergung des verunfallten Flugzeugs dauern noch an. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Polizei Hude an die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig übergeben.

 

Anmerkung der Redaktion:

Nach ersten uns vorliegenden Informationen hatte es geheißen, dass zwei Personen im Flugzeug saßen. Das hat sich nicht bestätigt. Wir haben es entsprechend geändert.

 

Foto oben: NonstopNews



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare