Techniker präsentieren ihre Firmenprojekte – Noch Plätze für nächsten Lehrgang frei

08. 05. 2018 um 15:20:24 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Eine der Weiterbildungen, die die BBS II anbietet, ist jene zum Techniker. Um zu zeigen, was sie gelernt hat, hat die aktuell zu Ende gehende Klasse in Kleingruppen zusammen mit Firmen verschiedene technische Fragen untersucht. Am heutigen Dienstag, 8. Mai, präsentierten die Techniker ihre Ergebnisse.
 
Sichtlich zufrieden strahlen Florian Heinrich, Sergei Barakowa, Jens Horstmann und Willy Hentschel um die Wette. Kein Wunder: In ihrer Projektarbeit, die die Vier seit letzten August mit der Firma Ilsemann Automation aus Bremen durchführten, konnten sie ein eigenes Messgerät für Zahnriemen entwickeln. Und das spart Geld.
 

Projektarbeit zusätzlich zum Unterricht

Die Vier haben die “Einbausituation von Zahnriemen an Linearachsen” und Möglichkeiten zur Energieeinsparung untersucht. Was kompliziert klingt, hat einen nachvollziehbaren Hintergrund. Viele Maschinen werden über Zahnriemen angetrieben. Doch die verschleißen manchmal schneller, als Unternehmen lieb ist. Also begaben sich die Vier auf die Suche nach der Ursache.
 
“Für die Lösung mussten wir uns einiges Know-how aneignen”, erinnert sich Hentschel. Und das neben dem normalen Schulbetrieb mit Unterricht und Klausuren. “Manchmal war es sehr haarig.” Gut 160 Arbeitsstunden steckten er und seine Mitstreiter in das Projekt. Einmal die Woche trafen sie sich, und einmal im Monat mit Gerhard Kropp von Ilsemann.
 

Messgerät beugt Problem vor

Nach ausgiebigen Untersuchungen, darunter auch kleiner Details wie der Bildung von Krümeln im Betrieb, hatten die Vier die Lösung: “Oft wurde der falsche Riemen verwendet.” Das erhöhte den Verschleiß – und da neue Riemen Geld kosten, somit auch die Kosten.
 
Als Lösung entwickelten die Vier ein spezielles Messgerät. Damit kann ein passender Zahnriemen für jede Maschine ausgewählt werden. Kropp ist zufrieden: “Neue Erkenntnisse zu Zahnriemen waren ein Thema, dass meine mechanischen Kollegen nicht auf dem Zettel hatten.”
 
Insgesamt sechs Projekte haben die angehenden Techniker heute präsentiert, die in zwei Wochen ihre Abschlussprüfungen ablegen.
 

Technikerschule besteht seit 25 Jahren

Letztes Jahr feierte die Technikerschule in der BBS II ihren 25. Geburtstag. Wer mindestens einen Realschulabschluss, eine abgeschlossene technische Ausbildung und ein Jahr Berufspraxis besitzt, kann die Fortbildung besuchen. Für den kommenden Jahrgang, der dieses Jahr startet, gibt es noch freie Plätze. Weitere Informationen gibt es bei der BBS II unter (04221) 8550 und auf der Homepage der Technikerschule.
 
Foto: Pierre Schulze (betreuender Lehrer, links) und Gerhard Kropp (Firma Ilsemann, rechts) freuen sich über das Zahnriemen-Messgerät von Willy Hentschel, Florian Heinrich, Sergej Barakowa und Jens Horstmann (v.l.).
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare