Tatverdächtiger Asylbewerber nach Streit in Ganderkesee festgenommen – Einweisung in Psychiatrie

13. 08. 2018 um 13:02:00 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Eine handfeste Auseinandersetzung ereignete sich bereits letzten Freitag, 10. August, zwischen zwei Asylbewerbern in Ganderkesee. Deren Unterkunft liegt in der Urneburger Straße. Wie die Polizei heute mitteilt, wurde ein Tatverdächtiger inzwischen festgenommen und in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.
 
Ein 25-Jähriger war Freitag kurz nach 13 Uhr auf der Rettungswache in Ganderkesee erschienen. Er hatte blutende Wunden. Diese sollen ihm durch Stiche mit einem unbekannten Gegenstand zugefügt worden sein. Sein Gegner und vermeintlicher Täter sei nach dem Angriff geflohen, gab das Opfer zu Protokoll. Die Beamten setzten ein Großaufgebot ein, um den Verdächtigen zu finden.
 

Tatverdächtiger kehrt an Tatort zurück

Der Tatverdächtige kehrte um kurz vor zwei Uhr am Nachmittag zum Tatort zurück. Dort nahm ihn die Polizei fest. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen der versuchten Tötung eingeleitet. Ob er schuldfähig ist, ist aber unklar. Der Verdächtige leidet vermutlich an einer psychischen Erkrankung. Nach Rücksprache mit Mitarbeitern des Landkreises Oldenburg, einem Arzt und einem Richter vom Amtsgericht Oldenburg wurde er daher in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.
 
Das Opfer kam ins Krankenhaus. Seine Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare