Tafel bekommt Spende von der Lidl-Kundschaft – 10.000 Euro fließen in ein neues Kühlfahrzeug

16. 01. 2020 um 16:11:33 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Heute (16. Januar) Nachmittag fuhr vor den Räumlichkeiten der Delmenhorster Tafel ein neuer Tiefkühl-Sprinter vor, dessen Schlüssel der sozialen Einrichtung überlassen wurde. Mit einer Summe von 10.000 Euro, die aus einer Pfandspende stammen, beteiligte sich das Discountunternehmen Lidl daran. Den entsprechenden Scheck überbrachten zwei Lidl-Mitarbeiter.
 
„Mit dem neuen Wagen sind wir in der Lage, den Transport unserer Kühlware weiterhin optimal zu gewährleisten“, teilt Walburga Bähre, Vorsitzende der Delmenhorster Tafel, erfreut mit. Für das Kühlfahrzeug bemühte sich der Verein auch um Fördermittel beim Dachverband Tafel Deutschland. Aus seiner Pfandspende bedachte Lidl die Delmenhorster Tafel mit einer Summe von 10.000 Euro und trug somit zur Finanzierung des TK-Sprinters bei.
 

Lidl und der Dachverband der Tafel arbeiten schon knapp zwölf Jahre zusammen

Ortwin Gollücke, Beauftragter für Mitarbeiter und Soziales der Lidl-Regionalgesellschaft Bremen, erläutert die Hintergründe: „Mit der Pfandspende können die Tafeln über die klassische Lebensmittelabgabe hinaus gezielt finanziell gefördert werden. Dass unsere Kunden dies in einem so großen Umfang unterstützen, ist für uns eine großartige Bestätigung unserer Zusammenarbeit.“

Zwischen dem Dachverband der Tafel und Lidl besteht seit März 2008 eine Kooperation, die stetig erweitert wird. Inzwischen verfügen rund 6.100 Pfandautomaten in 3.200 Filialen über einen Pfandspendenknopf. Wenn Kunden ihr Leergut dort zurückbringen, obliegt es ihnen persönlich, per Knopfdruck einen Teilbetrag oder die ganze Pfandsumme der Tafel Deutschland zukommen zu lassen. Auf diese Weise erhielt der Dachverband bislang mehr als 18 Millionen Euro.
 

Mehr als den halben Preis brachte die Tafel selbst auf

Ein Anteil von circa 2.445.000 Euro ging an die Tafeln Bremen und Niedersachsen. Über die Pfandspende stellt Lidl Investitionsmittel bereit, dank denen die Tafel Deutschland dazu imstande ist, die Tätigkeit der lokalen Tafeln projektbezogen und bedarfsgerecht zu unterstützen. Gut 330 Projekte konnten dadurch in Bremen und Niedersachsen realisiert werden.

Neben Lidl spendeten auch Mercedes, die Stadt Delmenhorst sowie die Gemeinden Ganderkesee und Hude für das neue Kühlfahrzeug. Über die Hälfte des benötigten Geldes, etwa 60 Prozent, steuerte die Tafel selbst bei. Diese Mittel gingen auf zahlreiche Spenden von Delmenhorster Bürgern und Geschäftsleuten, die jährliche Spende der Nordwest-Zeitung (NWZ) und den Verkauf des alten Sprinters zurück.
 
Bild: Über den neuen Tiefkühlsprinter und die damit verbundene Spende freuen sich Dr. Michael Adam (v. l.), stellvertretender Vorsitzender der Tafel Delmenhorst, Ortwin Gollücke, Beauftragter für Mitarbeiter und Soziales der Lidl-Regionalgesellschaft Bremen, Jeannette Schläger-Janberg, Filialleiterin der Lidl-Filiale in der Bremer Straße 106, Arno Pfab, Beisitzender des Vorstands der Delmenhorster Tafel und Walburga Bähre, Vorsitzende der Delmenhorster Tafel.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare