SV Atlas baut seinen Vorstand um – Für die Mannschaft wird ein neuer Spieler verpflichtet

14. 01. 2020 um 10:05:05 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zum festen Bestandteil der Führungsriege des SV Atlas Delmenhorst gehören nun endgültig auch Stefan Keller und Tino Polster. Das gab Vereinspräsident Manfred Engelbart am Sonntag, 12. Januar, bekannt. Am gestrigen Montag, 13. Januar, vermeldete der Oberligist zusätzlich den ersten Spielerneuzugang des Jahres. Aleksandar Jankovic vom VfB Oldenburg verstärkt das offensive Mittelfeld.
 
Stefan Keller, der schon vorläufig für den Bereich Marketing und Vertrieb beim SV Atlas zuständig war, und Tino Polster, der seit Sommer 2019 als Berater des Vereins fungierte, rückten in letzter Konsequenz in den Vorstandsbereich auf. In Polsters Verantwortung liegt von nun an der Bereich Medien und Kommunikation. „Es ist ein ganz starkes Zeichen für unsere zukünftige Entwicklung, dass Tino Polster und Stefan Keller beim SV Atlas dauerhaft Verantwortung übernehmen wollen. Beide verfügen über ein großes Netzwerk und einen extrem wertvollen Erfahrungsschatz“, teilt Manfred Engelbart, erster Vorsitzender des SV Atlas mit.
 

Gemeinsam den SV Atlas weiterbringen

Keller erklärt, worum es ihm dabei geht: „Ich bin am Ort meiner fußballerischen Kindheit und ersten Herrenstation angekommen. Jetzt geht es darum, auf Basis der eigenen sportlichen und beruflichen Erfahrungen, den SV Atlas führend mit weiterzuentwickeln.“ Seinen Beitrag will auch Polster dazu leisten: „Beim SV Atlas ist Fußball so wie er sein soll. Ich möchte in einem tollen Team Impulse geben, um den SVA kontinuierlich und erfolgreich mit voranzubringen: Wir für Delmenhorst!“
 

Kerstin Engelbart verlässt den Vorstand

Nach wie vor setzt sich der geschäftsführende Vorstand des aufstrebenden Fünftligisten aus Engelbart, Bastian Fuhrken, dem zweiten Vorsitzenden und Leiter Leistungssport, sowie Thomas von Rönn als Schatzmeister zusammen. An der Seite von Tammo Renken, der für die Verwaltung verantwortlich ist, nehmen Keller und Polster im erweiterten Vorstand Platz. Hingegen verabschiedet sich Kerstin Engelbart vom Vorstand, hält den Blau-Gelben allerdings auch künftig mit den Funktionen Controlling und Fan-Angelegenheiten die Treue.
 

Jankovic war im November eine Woche beim Training zu Gast

Verstärkung holte sich der SV Atlas zur Vorbereitung auf die Rückrunde in Gestalt von Aleksandar Jankovic. Der 24-jährige Niederländer stammt gebürtig aus Rotterdam und läuft ab sofort für die Blau-Gelben auf. Er kam vom VfB Oldenburg, für den er in der Hinrunde der Regionalliga Nord acht Einsätze bestritt und dabei ein Tor erzielte. Jankovic ist ein offensiver Mittelfeldspieler.

„Aleks hat schon im November bei uns eine Woche trainiert und in den drei Einheiten alle überzeugen können. Er ist ein sehr dynamischer und technisch guter Spieler, der im offensiven Mittelfeld auf allen Positionen eingesetzt werden kann. Mit ihm haben wir unseren Wunsch nach einer starken Verpflichtung im Winter erfüllt“, äußert sich Fuhrken zum Transfer.
 

Wille, dem SV Atlas zu noch mehr Erfolg zu verhelfen

Fußballerisch ausgebildet wurde Jankovic in der Jugend beim FC Groningen, einem Klub der niederländischen Ehrendivision. Bevor es ihn nach Oldenburg verschlug, spielte er für den niederländischen Drittligisten De Treffers. Dort brachte er es in 40 Partien auf 8 Treffer.

Über den Wechsel sagt der Spieler: „Leider hatte ich in Oldenburg keine echte Gelegenheit, meine Fähigkeiten zu präsentieren. Atlas kam im richtigen Moment auf mich zu. Ich hatte sofort eine tolle Verbindung zum Trainer, dem Trainerteam, der Mannschaft und zu Bastian Fuhrken. Die Wahl fiel mir aufgrund des Vertrauens, das mir der Verein entgegenbrachte, ziemlich leicht. Mit meiner Kreativität, Hingabe und harter Arbeit hoffe ich, das Beste aus dem Team und mir selbst herauszuholen. Ich freue mich darauf, mein ganzes Können zu zeigen. Atlas hat eine große Chance, noch erfolgreicher zu sein, und ich würde gern dazu beitragen.“
 

Coach verspricht sich variableres Offensivspiel und mehr Konkurrenzkampf

Auch Trainer Key Riebau zeigt sich erfreut: „Wir sind unheimlich froh, dass sich Aleks für uns entschieden hat. Er bringt mit seinen Fähigkeiten neue Variabilität in unser Offensivspiel. Außerdem wird er den Konkurrenzkampf auf den offensiven Positionen anheizen. Wir werden sehr viel Freude an Aleks haben, wenn er sich schnell in das Team integriert.“

Erstmalig für den SV Atlas tritt Jankovic heute (14. Januar) beim Testspiel gegen die A-Junioren des JFV Nordwest in Oldenburg in Aktion. Wer sich einen Eindruck von ihm verschaffen möchte, kann das ab 19 Uhr vom Spielfeldrand aus an der Maastrichter Straße 35 in Oldenburg tun.
 
Bild: Im erweiterten Vorstand des SV Atlas sitzen Tino Polster (v. l.), Stefan Keller, Bastian Fuhrken, Manfred Engelbart, Thomas von Rönn und Tammo Renken. Bildquelle: André Klattenhoff



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare