Stadtwerke Delmenhorst erhöhen Wasserpreise

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke hat sich in seiner jüngsten Sitzung für eine Anpassung des Wasserpreises zum 1. April ausgesprochen. Grund für die notwendige Anhebung des Trinkwasserpreises sei die Erhöhung der niedersächsischen Wasserentnahmegebühr (WEG) auf Grundlage des Wasserhaushaltsgesetzes.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Land Niedersachsen beschlossen, die WEG von seinerzeit 7,5 Cent auf 15 Cent je Kubikmeter zu erhöhen. Dieser Beschluss, der alle Wasserversorger mit Förderung in Niedersachsen betrifft, wurde nun zum 1. Januar dieses Jahres wirksam. Dadurch ergebe sich auch für die Stadtwerke Delmenhorst eine unumgängliche Anpassung der Preise, so das Unternehmen.

Mit Anhebung der Gebühren mehr für Natur- und Gewässerschutz tun

Mit der WEG soll laut Landesregierung der sogenannte „Niedersächsische Weg“ finanziert werden. Dabei handelt es sich um eine Vereinbarung zwischen Landwirtschaft, Naturschutz und der Landesregierung, die alle dazu verpflichtet, sich für einen verbesserten Natur-, Arten- und Gewässerschutz einzusetzen und dafür entsprechende Maßnahmen einzuleiten und umzusetzen. Finanziert werden diese Maßnahmen dann unter anderem über die Erhöhung der WEG, die es seit 1992 gibt. Durch die Gebührenanhebung fließen von Seiten der Delmenhorster Stadtwerke mindestens 320.000 Euro in den Niedersächsischen Weg.

Symbolbild: Aufgrund der Erhöhung der niedersächsischen Wasserentnahmegebühr (WEG) erhöhen die Stadtwerke Delmenhorst ab 1. April ihre Wasserpreise. Bildquelle: Adobe Stock.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert