Stadt vergibt Preis für soziales Engagement und Umwelteinsatz – Küchenzauber der BBS II unter Preisträgern

25. 05. 2018 um 09:02:27 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Alle zwei Jahre vergibt die Stadt ihren Preis für ehrenamtliches, soziales Engagement und Umwelteinsatz an Bürger und Gruppen, die sich auf diesen Feldern hervortun. Gestern (24. Mai) war es wieder soweit. Gleich sechsmal konnten sich Preisträger über die Auszeichnung freuen. “Ohne Ehrenamt wäre eine Gesellschaft bei uns kaum denkbar”, hob Oberbürgermeister Axel Jahnz (SPD) hervor.
 
“Ich bin nicht erstaunt über so viele Bewerbungen”, meinte Jahnz angesichts der Vielzahl an Vorschläge, die diesmal eingegangen waren. “Hier zeigt sich, wie gut wir hier unterwegs sind.” Für ihn sei das aussagekräftiger über die Lebensqualität in der Stadt, als statistische Beurteilungen, wie sie jüngst im ZDF gezeigt wurden. Dort hatte Delmenhorst nur einen der letzten Plätze bei der Lebensqualität belegt.
 

Heimatverein und plattdeutsche Theatergruppe unter Preisträgern

Über den 4. Preis und ein Preisgeld von 500 Euro freute sich der Heimatverein Delmenhorst. Dessen Dokumentation der Stadtgeschichte nannte Jahnz “unschätzbar”. Friedrich Hübner, Vorsitzender des Vereins, bedankte sich: “Dieser Preis ist eine Würdigung unserer Arbeit.” Und die sei nur dank der Mitarbeit seiner aktiven Mitglieder und der Unterstützung durch Sponsoren möglich.
 
Den 3. Preis (750 Euro) erhielt das Projekt “Jungs un Deerns”. Das sorgt dafür, dass Jugendliche beim Niederdeutschen Theater als Schauspieler Stücke aufführen können – und zwar auf Plattdeutsch. “Ohne unsere Jugend könnten wir nicht existieren”, lobte der 1. Vorsitzende des Projektes, Dirk Wieting, seine engagierten Teilnehmer.
 

Engagement für Graft gewürdigt

Für das Engagement für die Graft durch den Verein “Unsere Graft” vergab die Stadt den zweiten Platz (1.000 Euro). Jahnz lobte den Bienenlehrpfad, den der Verein letztes Jahr in einer Kleingartenparzelle im inneren Graftring errichtet hatte: “Ich bin schlichtweg begeistert, was sie dem Publikum bieten.” Das sei ein Beispiel, wie wertvoll die Natur sei. Klaus Bohnemann, Präsident des Vereins, dankte dem Rotary Club für dessen Unterstützung beim Lehrpfad und Imker Uwe Rosenlieb für dessen Arbeit mit den Bienen.
 
Der erste Preis ging an die Schülergenossenschaft “Küchenzauber” der BBS II. Diese tischt nicht nur bei verschiedenen Veranstaltungen auf, sondern arbeitet auch mit den Delmewerkstätten zusammen und verkauft Mehrweg-Kaffeebecher. “Wir freuen uns, dass wir den ersten Preis gewonnen haben”, sagte Schülerin Walaa Younes. Ihre Mitstreiterin Milad Sarkut zeigte sich zuversichtlich, dass ihre Nachfolger kommendes Jahr mit dem Preisgeld von 1.500 Euro das Becher-Projekt fortführen können. Denn die jetzigen Mitglieder beim Küchenzauber schließen diesen Sommer ihre Schulzeit an der BBS II ab.
 

Kita Hasport erhält einen Sonderpreis

Neben den regulären Preisen vergab die Stadt auch zwei Sonderpreise. Einen erhielt Martin Brinkmann, der auf seinem Youtube-Kanal “Leben in Delmenhorst” positive Eindrücke aus Delmenhorst vermittelt. “Sie glauben gar nicht, wie viele schöne Ecken wir haben”, meinte Jahnz. Beispiele seien der Hasportsee und die Graft. Brinkmann stimmte dem zu: “Ich finde viele schöne Motive zum Filmen. Viele Bürger wissen nicht, wie schön ihre Stadt ist.”
 
Einen weiteren Sonderpreis erhielt die Kita Hasport, die sich mit gut 40 Kindern an der Aktion “Delmenhorst putzt sich heraus” beteiligte. Jahnz fand es erstaunlich, was für Sachen dabei eingesammelt würden. Petra Wendt, Leiterin der Kita, erklärte, sie wolle damit die Kinder für Umweltfragen sensibilisieren. Und so Grundlagen für entsprechendes Verhalten der künftigen Erwachsenen schaffen. Aus Dank wird Küchenzauber für die Kinder ein Essen zubereiten. Für den Transport zur BBS II kommt die Stadt auf.
 
Foto: Jury und Preisträger zeigen Urkunden und die kleinen Modelle vom Wasserturm, die die Sieger erhielten.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare