Stadt lässt neue und alte Einwohner befragen – Ziel: Wohnsituation erfassen

19. 02. 2018 um 11:51:29 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Delmenhorst konnte in den letzten Jahren ein leichtes Bevölkerungswachstum verzeichnen. Was neue Bürger in die Stadt zieht und andere zum Auszug veranlasst, will die Stadt nun durch eine Umfrage ermitteln. So soll die Wohnsituation besser erfasst werden.
 
Durchgeführt wird die Umfrage von der Hamburger Firma Gewos. Ab dieser Woche werden dazu gut 4.000 Haushalte von ihr angeschrieben. Im Fokus stehen dabei Einwohner, die 2017 in die Stadt hinein oder aus ihr weg gezogen sind.
 

Infrastruktur an Bedürfnisse anpassen

Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig. Zudem sollen die Antworten der Teilnehmer anonymisiert werden. So sollen Rückschlüsse auf einzelne Personen und Haushalte durch die Verwaltung nicht möglich sein. Neben der Rücksendung des Fragebogens per Post kann dieser auch per E-Mail eingesandt werden. Zudem soll es auf der Internetseite von Gewos möglich sein, den Fragebogen auszufüllen.
 
Ergebnisse sollen etwa zur Jahresmitte im Sommer vorliegen. Die Stadt erhofft sich so Antworten zur Wohnlage. Aus den Motiven, die für oder gegen den Wohnort Delmenhorst sprechen, sollen auch Aussagen zur Attraktivität abgeleitet werden. Auch eine Anpassung der Wohnungsangebote und Infrastruktur an Bürgerbedürfnisse soll durch die Zahlen ermöglicht werden.
 

Gewos in Stadt nicht unbekannt


Das unabhängige Forschungsinstitut Gewos ist in der Stadt bereits bekannt. Beispielsweise waren die Hamburger an der Erstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) und dem Masterplan Innenstadt beteiligt.
 
Foto: Ist die Wohnadresse im City-Center beliebt? Diesen und weiteren Fragen will die Stadt mit der Umfrage auf den Grund gehen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare