Stadt Delmenhorst begrüßt neue Auszubildende – Auf Fachkräftemangel reagieren

02. 08. 2018 um 11:58:07 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Nachdem die Gemeinde Ganderkesee gestern ihre neuen Auszubildenden begrüßte, lud die Stadt Delmenhorst heute (2. August) ihre Auszubildenden ins Rathaus. 15 Neuzugänge verstärken ab sofort die Verwaltung. Letztes Jahr waren es noch drei weniger.
 
In insgesamt vier Berufen sind die neuen Mitarbeiter tätig. So arbeiten drei Anwärter im gehobenen Dienst als Stadtinspektor-Anwärter, neun weitere Auszubildende fangen als klassische Verwaltungsfachangestellte an. Einer der Stadtinspektor-Anwärter hat diese Ausbildung vorher bei der Stadt absolviert. Für die Stadt ist er ein gutes Beispiel für die internen Aufstiegschancen in der Verwaltung.
 

280 Bewerbungen auf 17 Stellen

Auch außerhalb der Verwaltung sind neue Mitarbeiter tätig. Dazu gehören ein Landschaftsgärtner, ein Tiefbaufacharbeiter und erstmals eine Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste (FAMI) in der Stadtbücherei. Zwei Schüler absolvieren zudem Jahrespraktika bei der Stadt.
 
Für Valerie Coldewey, Ausbildungsleiterin bei der Stadt, ist es wichtig, genug Nachwuchskräfte zu gewinnen. Denn durch die Überalterung der Gesellschaft und anstehende Pensionierungen würde in den nächsten zehn Jahren die Nachfrage nach Fachkräften weiter zunehmen. Schon jetzt werden in vielen Branchen Fachkräfte gesucht.
 

280 Bewerbungen auf 17 Stellen

Laut Markus Pragal, Erster Stadtrat, ist dieses Jahr aber noch nichts von nachlassendem Interesse an der Arbeit für die Verwaltung zu spüren. So habe es 280 Bewerbungen auf die 15 Ausbildungsstellen und zwei Jahrespraktika gegeben. “Delmenhorst hat einen guten Ruf”, sagt er zur Begründung. “Ich bin froh über die gute Lage.” Dennoch bemerke auch er, dass die Besetzung offener Stellen schwieriger werde. Daher sei die Ausbildung so wichtig. Und eigener Nachwuchs sei immer gut, weil man die Leute kenne.
 
Wer sich übrigens selbst für eine Ausbildung bei der Stadt interessiert, sollte die Bewerbungsfristen beachten. Mitte dieses Monats startet bereits die Bewerberrunde für die Verwaltung für 2019. Eher technische Stellen – darunter auch als Gärtner und Tiefbaufacharbeiter – werden ab Januar besetzt.
 
Foto: Zusammen mit den neuen Auszubildenden freuen sich Markus Pragal (Erster Stadtrat, 2. v.l.) und Valerie Coldewey (Ausbildungsleiterin Stadt, links) über den Ausbildungsbeginn.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare