Sprengung erfolgreich: Evakuierung nach Granatenfund in Delmenhorst beendet – Anwohner können in ihre Häuser zurück

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Der im Delmenhorster Stadtnorden gefundene alte Sprengsatz ist am Dienstagabend, 14. Mai, erfolgreich gesprengt worden. Die Anwohnerinnen und Anwohner der umliegenden Straßen können in ihre Wohnungen zurückkehren. Das teilt die Stadt Delmenhorst am Dienstagabend mit.

Ein Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg war am 14. Mai bei Bauarbeiten am Geibelweg entdeckt worden. Bei dem Blindgänger handelte es sich um eine Flakgranate vom Kaliber 105 mm mit vier Kilogramm Sprengstoff.

Da eine Entschärfung nicht möglich war, musste er kontrolliert gesprengt werden. Dafür mussten rund 1.200 Menschen, die in einem Umkreis von rund 300 Metern um die Fundstelle leben, ihre Wohnungen verlassen.

Die Allgemeinverfügung zur Evakuierung hat die Stadt Delmenhorst nach der erfolgreichen Sprengung aufgehoben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert