Sozialausschuss stimmt für Stadionanbau – Landesmittel noch nicht zu hundert Prozent sicher

10. 11. 2017 um 08:21:29 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Gestern Abend, 9. November, hat der Sozialausschuss mit Mehrheit für einen Antrag gestimmt, der einen Anbau ans Stadion Düsternort vorsieht. Allerdings sind die Mittel, die beim Land beantragt werden sollen, noch nicht zu hundert Prozent sicher.
 
Edith Belz (Linke) sprach sich gegen den Antrag aus. Dabei störe sie nicht die grundsätzliche Idee eines Anbaus. Vielmehr verstehe sie nicht, warum das Geld dafür größtenteils aus dem Integrationsfonds des Landes Niedersachsen kommen soll: “Für mich ist das nicht der richtige Ansatz.” Vor allem, da die Stadt einen Zuzugsstopp für neue Flüchtlinge beantragt hatte, über den Mitte November vom Land entschieden werden soll. Da wären die Mittel des Fonds besser in Sprachkursen und ähnlichen Maßnahmen aufgehoben. Auch Andrea Lotsios (Grüne) wunderte sich über die Geldquelle: “Da erschließt sich mir der Zusammenhang nicht mehr.” Uwe Dähne von den Unabhängigen Delmenhorstern wiederum hätte das Geld lieber in Sporthallen und Schulen gesehen.
 

Ratsherr Adam: Sport hat Integrationskraft

Für den Antrag sprach sich hingegen Bastian Ernst (CDU) aus, der auch Vorstandsmitglied beim Fußballverein SV Atlas ist. “Die Maßnahme ist für alle Teilnehmer im Stadion”, sagte er. “Wir begrüßen das als CDU.” Zudem müsse die Stadt Delmenhorst nur zehn Prozent an Eigenmitteln zugeben. Michael Adam (ebenfalls CDU) betonte die Integrationskraft, die Sportvereine Menschen mit Migrationshintergrund böten. “Für die Neubürger müssen wir was tun, damit sie integriert werden”, war er überzeugt. Auch Murat Kalmis (FDP) zeigte sich überzeugt, dass das Geld für den Anbau richtig angelegt sei.
 
Erst gestern Tagen hatte die Verwaltung in einer Pressemitteilung darauf hingewiesen, dass das Stadion beinah aus allen Nähten platze. Daher möchte sie nächstes Jahr den Anbau bauen. Dieser soll vier zusätzliche Umkleidekabinen, Stauraum für Sport-Utensilien und einen Sozial- und Besprechungsraum umfassen. Die geschätzten Kosten liegen bei 400.000 Euro. Davon sollen 360.000 aus dem Integrationsfonds des Landes und der Rest von der Stadt kommen.
 

Landesentscheidung erst kommendes Frühjahr

Rudolf Mattern, Fachbereichsleiter für Jugend, Familie, Senioren und Soziales, kann aber noch keine hundertprozentige Garantie geben, dass die erhofften Landesmittel tatsächlich so beschlossen werden. Zwar habe er den Anbau und weitere Projekte bereits der Landesverwaltung in Hannover vorgestellt. Und diese hätten auch gute Chancen, im kommenden Frühjahr genehmigt zu werden. Eine absolute Sicherheit gibt es laut ihm aber nicht. Dennoch sei es gut, den Beschluss bereits auf den Weg zu bringen, damit dieser mit Hannover frühzeitig beraten werden könne.
 
nach dem Sozialausschuss heute müssen noch der Verwaltungsausschuss am 15. November und der Stadtrat am 22. November dem Anbau zustimmen. und im Frühjahr eben das Land Niedersachsen.
 
Foto: Der geplante Anbau ans Stadion in Düsternort fand heute eine Mehrheit im Sozialausschuss. Bis zur Realisierung des Vorhabens ist der Weg dennoch noch weit.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare