Sonderausstellung: Dein Verein – Delmenhorster Stadtgeschichte(n)

16. 06. 2021 um 08:32:41 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Anlässlich des 650-jährigen Jubiläums der Verleihung der Stadtrechte zeigt das Nordwestdeutsche Museum für IndustrieKultur eine Sonderausstellung zum Delmenhorster Vereinswesen. Los geht es am 20. Juni um 11.00: Die Ausstellung wird ein Jahr lang zeigen, wie Vereine das kulturelle, sportliche oder auch alltägliche Leben in Delmenhorst prägen oder geprägt haben.

Im Vereinsregister sind aktuell über 360 eingetragene Vereine mit Sitz in Delmenhorst verzeichnet, der Großteil der Bevölkerung hat zu einem oder sogar mehreren Vereinen einen persönlichen Bezug. Die Ausstellung besteht aus zwei Teilen: Zunächst wird die Delmenhorster Vereinsgeschichte in Bezug auf stadtgeschichtliche Entwicklungen aufgezeigt. Ausgehend von der Vergabe der Stadtrechte im Jahr 1371 werden anhand bürgerlicher Vereinigungen, Verbände und Vereine besondere geschichtliche Themen aufgegriffen – wie zum Beispiel die Pest als Anlass zur Gründung der St. Polycarpus Gilde im späten Mittelalter oder auch das Vereinswesen während der NS-Zeit. Die geschichtliche Entwicklung soll mit einem Blick auf das aktuelle Vereinswesen in Delmenhorst enden.

Vom Mittelalter bis heute

Ergänzt wird die Ausstellung um eine Präsentation, an deren kontinuierlicher Erweiterung die Bevölkerung mitwirken darf: Die Vereine sollen Objekte aus dem Vereinsleben in die bereits eröffnete Ausstellung einbringen. Dabei sind nicht nur historische Objekte von Interesse, sondern auch alltägliche oder repräsentative Gegenstände. Es soll um persönliche Geschichten, typische Aktivitäten oder Besonderheiten gehen, die dann dem Publikum nähergebracht werden. Durch die Vielzahl der verschiedenen Objekte wird dann auch die thematische Spannbreite der Vereinigungen, Vereine und Verbände in Delmenhorst abgebildet. Es gibt Vereinigungen zu Sport, Kultur, Gesundheit, Religion, Politik und vielen weiteren Themen in Delmenhorst und damit auch in der Ausstellung. Durch die Gestaltung eines Teils des Sonderausstellungsbereichs als Vereinslokal sollen zudem Veranstaltungen direkt in der Ausstellung durchgeführt werden. Darüber hinaus wird es mehrere Möglichkeiten für die Besucherinnen und Besucher geben, selbst in der Ausstellung aktiv werden zu können.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare