Sommerreifen am Kleintransporter: Schwerverletzter in Großenkneten – Fünfstelliger Sachschaden

29. 01. 2019 um 13:26:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Welche Folgen Sommerreifen im Winter haben können, musste ein Fahrer in Großenkneten heute, 29. Januar, gegen 5.50 Uhr am eigenen Leib erfahren. Er verursachte einen Unfall auf der A29 in Großenkneten. Dabei erlitt ein Beteiligter schwere Verletzungen.
 
Der 21 Jahre alte Fahrer befuhr mit seinem Kleintransporter die Autobahn Richtung Oldenburg. Zwischen den Anschlussstellen Großenkneten und Wardenburg kam er auf den mit Schnee bedeckten und glatten Seitenstreifen. Dadurch geriet sein Wagen ins Schleudern.
 

Transporter kollidiert mit Sattelzug

Der Kleintransporter rutschte nach links über die gesamte Fahrbahn und prallte gegen die mittlere Schutzplanke. Dann schleuderte das Fahrzeug nach rechts und kollidierte auf dem Hauptfahrstreifen mit dem Auflieger eines Sattelzuges. Dem Fahrer des Sattelzugs (40) und dem Unfallfahrer gelang es, ihre Fahrzeuge auf den Seitenstreifen zu steuern und dort zum Stehen zu bringen. Sowohl der Kleintransporter als auch der Unfallwagen waren nicht mehr fahrbereit.
 
Ein weiterer Fahrer (37) wollte dem auf die Fahrbahn geschleuderten Kleintransporter ausweichen. Dadurch kam sein PKW nach rechts von der Straße ab, überschlug sich und blieb erst auf dem Autodach liegen. Der Mann konnte sich selbst befreien. Ein Rettungswagen fuhr ihn in ein Krankenhaus. Dort wurden seine Verletzungen als schwer eingestuft.
 

Schaden liegt bei 25.000 Euro

Beim Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro. Bei der Aufnahme des Unfalls stellten Polizisten fest, dass der Kleintransporter nur mit Sommerreifen ausgestattet war.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare